Im Schnitt nur 22.051 Fans pro Spiel

Zuschauerrückgang in Italien

SID
Dienstag, 23.12.2014 | 14:48 Uhr
Leere Ränge wie hier in Udine sind in der Serie A Alltag
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der Zuschauerrückgang in der italienischen Serie A geht weiter. Seit Saisonbeginn verfolgten im Schnitt lediglich 22.051 Besucher die Erstligaspiele im Land des viermaligen Weltmeisters - so wenig wie seit fünf Jahren nicht mehr. Gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum im Vorjahr sank der Zuschauerschnitt um 10,5 Prozent. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht hervor.

Italien hat seit Jahren mit veralteten Stadien und Gewalt rund um die Spiele zu kämpfen, der Kauf von Karten wurde durch behördliche Maßnahmen erschwert. Beides schreckt die Zuschauer zunehmend ab. Zum Vergleich: In der Hinrunde der Bundesliga strömten im Schnitt 43.021 Fans in die Stadien.

Die Serie A in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung