Roma macht Juve zum Meister

Von Marco Nehmer
Sonntag, 04.05.2014 | 16:53 Uhr
Kein Durchkommen gab es für Francesco Totti und seine Roma bei Catania
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Die AS Roma hat am 36. Spieltag der Serie A eine überraschend deutliche Auswärtspleite bei Catania Calcio einstecken müssen. Auf Sizilien unterlagen die Hauptstädter 1:4 (1:2) und kürten damit Juventus Turin, das erst am Montag spielt, vorzeitig zum alten und neuen italienischen Meister.

Catania Calcio - AS Roma 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Izco (26.), 2:0 Izco (34.), 2:1 Totti (37.), 3:1 Bergessio (56.), 4:1 Barrientos (79.)

Catania lebt noch und verhilft Juventus durch einen verdienten Überraschungscoup gegen die Roma zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft! Die akut abstiegsbedrohten Sizilianer befreien sich vom letzten Tabellenplatz und schöpfen zwei Spieltage vor Schluss wieder Hoffnung. Zum Helden bei den Hausherren avancierte Mariano Izco, nach dessen Doppelpack innerhalb von acht Minuten Catania aber noch einmal zittern musste.

Die Roma verkürzte durch Francesco Totti, der frei vor dem Kasten nach Kopfball-Zuspiel von Alessandro Florenzi zum 1:2 einschoss. Der eingewechselte Gervinho vergab mit dem Pausenpfiff den Ausgleich. Die Rossazzurri konnten sich in die Kabine retten und nach dem Wiederanpfiff die Vorentscheidung feiern. Sebastian Leto zog ab, Gonzalo Bergessio schob den Abpraller zum umjubelten 3:1 ein (56.). Pablo Barrientos traf per Distanzschuss sogar noch zum 4:1 (79.).

Die einfallslose Roma war damit erledigt, nachdem sie sich bereits zuvor behäbig nach vorn und schlampig nach hinten präsentiert hatte. Izco schloss einen einfachen Konter mit seinem ersten Tor ab (26.). Wenig später legte der Argentinier gar seinen zweiten Treffer nach. Wieder spielte die Roma schlecht im Aufbau, Catania schaltete und setzte Izco in Szene, der aus wenigen Metern per Außenrist traf und damit die Basis für den Sieg legte.

Die Tabelle der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung