Juventus-Star spricht über Bayern-Vorwürfe

Vidal: "Die Aussagen haben mich getroffen"

SID
Mittwoch, 31.08.2011 | 15:27 Uhr
Arturo Vidal äußerte sich in einem Interview nun erstmals zu dem Wechsel-Theater
© Getty
Advertisement
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Nach langem Hin und Her wechselte Arturo Vidal von Bayer Leverkusen zu Juventus Turin und heimste sich damit auch den Unmut der Verantwortlichen von Bayern München ein. In einem Interview verriet der Chilene, wie sehr ihn die Aussagen aus München getroffen haben. Zudem spricht er über eine mögliche Rückkehr nach Leverkusen.

Arturo Vidal war sich angeblich schon mit dem FC Bayern einig, wechselte aber dann doch zu Juventus Turin, weil ihm Bayer Leverkusen keine Freigabe nach München gab.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge schimpfte damals: "Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben." Der Chilene stand bei den Bayern, allen voran bei Trainer Jupp Heynckes, angeblich im Wort.

"Ich habe mir nichts vorzuwerfen"

Jetzt äußerte sich Vidal erstmals zu dem Wechsel-Theater: "Die Aussagen habe ich wahrgenommen. Sie haben mich natürlich getroffen. Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Mir ist wichtig, was ich auf dem Platz zeige - und nicht, was andere reden. Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen", so Vidal im Interview mit "Sport Bild".

Gründe für den Wechsel gäbe es mehrere: "Die sportliche Perspektive war einer davon", so Vidal.

Viel mehr Taktik in Turin

In Turin werde "viel mehr Taktik einstudiert. Unser Trainer Antonio Conte legt da noch mehr Wert drauf, als es Heynckes in Leverkusen getan hat. Das Spiel ist defensiver und robuster, das Training ist auch härter. In Deutschland hatte ich mehr Freiheiten."

Vidal hofft irgendwann in die Bundesliga zurückzukehren: "Leverkusen, die Liga, meine Freunde - die vier Jahre waren großartig. Hoffentlich komme ich irgendwann zurück."

Der Kader von Juventus Turin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung