Zehntausende feiern Scudetto in Mailand

SID
Samstag, 14.05.2011 | 19:23 Uhr
Zehntausende feiern in der Mailänder Innenstadt die Meisterschaft des AC Milan
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Mit einem großen Fest auf dem Mailänder Domplatz haben am Samstag gut 50.000 Fans den 18. Titel für den AC Milan in der italienischen Meisterschaft gefeiert.

Die begeisterten Tifosi versammelten sich dabei auch vor Milans Vereinssitz, vor dem der Bus mit der kompletten Mannschaft auf dem Weg zum letzten Saisonheimspiel am Samstagabend gegen US Cagliari vorbeifuhr. Die jubelnden Fans schwenkten rot-schwarze Fahnen und ließen Rauchbomben explodieren.

Von den großen Gebäuden rund um den Domplatz wurde eine große Milan-Fahne ausgerollt. Überschattet wurde die Feier von rassistischen Gesängen gegen Starstürmer Samuel Eto'o vom Erzrivalen Inter Mailand.

Berlusconi verspricht Verstärkungen

Milan steht seit vergangener Woche schon als Meister fest und konnte sieben Jahre nach seinem zuvor letzten "Scudetto" Inter nach fünf Titelgewinnen in Serie stürzen. "Wir mussten Inter den Titel abnehmen", sagte Milans Geschäftsführer Adriano Galliani.

Nach dem ersehnten Ende der Durstrecke will will Vereinsboss und Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi für neue Spieler tief in die Tasche greifen. "Ich werde den Fans teure Geschenke machen", versprach Berlusconi, der seit 1985 Mailands Geldgeber ist.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung