Juve gewinnt das Derby d'Italia gegen Inter

Von SPOX
Sonntag, 13.02.2011 | 23:27 Uhr
Juves Alessandro Matri (l.) entschied mit diesem Kopfballtreffer das Derby d'Italia gegen Inter
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Juventus Turin hat das Derby d'Italia für sich entschieden. Der italienische Rekordmeister setzte sich gegen den amtierenden Titelträger Inter Mailand knapp mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Alessandro Matri in der 30. Minute. Im Verfolgerduell schlug Neapel auswärts dank Edinson Cavani die Roma. Der AC Milan bezwang dank Antonio Cassano und Robinho den FC Parma deutlich.

Juventus Turin - Inter Mailand 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Alessandro Matri (30.)

Großer Jubel in Turin: Juventus hat das prestigeträchtige Derby gegen Inter knapp mit 1:0 für sich entschieden. Alessandro Matri gelang in der 30. Minute das Tor des Tages. Krasic hatte zunächst zwei Gegenspieler auf sich gezogen, legte dann zurück auf Sörensen, dessen Flanke von Matri per Kopf aus gut fünf Metern eiskalt verwertet wurde. Inter-Verteidiger Ivan Cordoba machte beim Gegentor keine gute Figur.

Erst in der zweiten Halbzeit wachten die Gäste auf. In der 50. Minute gelang Pazzini nach einer herrlichen Maicon-Flanke per Kopfball fast der Ausgleich - Buffon zeigte seine ganze Klasse und parierte mit einem starken Reflex. Sieben Minuten später dann fast eine Kopie des 1:0. Wieder bekam Matri eine maßgeschneiderte Flanke in den Strafraum, doch dieses Mal setzte der Torschütze das Leder knapp rechts neben den Pfosten.

Thiago Motta im Porträt: Der Spätberufene

In der Folgezeit ließ sich Juve immer weiter fallen und überließ Inter das Spiel. Und wurde dafür kurz vor Schluss fast noch bestraft. Nach einer Flanke von rechts kam Eto'o aus fünf Metern völlig frei zum Schuss, traf aber nur die Unterkante der Querlatte - von dort sprang der Ball klar vor die Torlinie.

Der Ex-Wolfsburger Andrea Barzagli machte in der Juve-Innenverteidigung über 90 Minuten einen ganz starken Jog. Juve rückt mit dem Sieg vor auf Rang sechs, Inter stagniert vorerst auf Platz vier.

AS Rom - SSC Neapel 0:2

Tore: 0:1 Cavani (49.), 0:2 Cavani (83.)

Der Blick auf die Tabelle macht klar: Im Olimpico stieg ein Duell um die Champions-League-Plätze. Allerdings lag die Roma bereits sieben Punkte hinter Neapel und war somit fast schon zum Siegen verdammt. Neapel bereitete der Roma-Aufholjagd jedoch ein jähes Ende.

Der ärgste Verfolger des AC Milan hält somit weiter Schritt. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie besiegte Neapel die Roma mit 2:0. Matchwinner war dabei Edinson Cavani, der beide Treffer für die Süditaliener besorgte.

Dabei brauchte es etwas, bis die Überraschungsmannschaft der diesjährigen Saison ins Rollen kam. In der 49. Minute traf der Stürmer aus Uruguay vom Elfmeterpunkt zur verdienten Führung der Gäste. Nach der Pause entwickelte sich eine unterhaltsame Partie, bei der die Roma zu einigen Chance kam. Die Hoffnungen auf Punkte zerstörte aber erneut Cavani in der 83. Minute mit seinem zweiten Treffer.

Die Niederlage im Stadio Olimpico in Rom bedeutet für die Hauptstädter einen großen Rückschritt im Kampf um die Champions-League-Plätze. Neapel bleibt hingegen Milan mit nur drei Punkten Rückstand auf den Fersen.

AC Milan - FC Parma 4:0

Tore: 1:0 Seedorf (8.), 2:0 Cassano (17.), 3:0 und 4:0 Robinho (62., 65.)

Große Antonio-Cassano-Show im Giuseppe Meazza in Mailand! Der Winterneuzugang erzielte ein Tor selbst und bereitete zwei weitere vor. Sehenswert vor allem sein Treffer zum 2:0 nach Doppelpass mit Gennaro Gattuso in der 17. Minute.

Ohne den verletzten Andrea Pirlo, aber mit dem deutschen Youngster Alexander Merkel in der Startelf neben Mark van Bommel, Gattuso und Clarence Seedorf, der noch Oberschenkelverletzung auf der Zehn agierte, war Milan gegen Parma von Beginn an Herr im Haus.

Bereits nach sieben Minuten brachte Seedorf nach schöner Vorarbeit von Zlatan Ibrahimovic die Gastgeber in Führung.

Danach folgte der große Auftritt von Cassano und ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Die endgültige Entscheidung besorgte Robinho mit einem Blitz-Doppelpack: Der Brasilianer wurde in der 58. Minute eingewechselt - sieben Minuten später hatte er bereits zwei Tore auf dem Konto.

Mit nun 52 Punkten führt der AC Milan, bei dem auch Alessandro Nesta nach Schulterverletzung sein Comeback gab, weiter die Tabelle vor Napoli an.

Serie A: Der 25. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung