Zwei Neue für Juventus

SID
Donnerstag, 01.07.2010 | 14:41 Uhr
Jorge Martinez (r.) soll ab sofort für Juventus jubeln
© sid
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Juventus Turin hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Jorge Martinez (Catania Calcio) und Leonardo Bonucci (Bari Calcio) spielen ab sofort für die Norditaliener.

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin rüstet nach einer enttäuschenden Saison weiter auf. Die Alte Dame verkündete am Donnerstag die Verpflichtung des uruguayischen Mittelfeldspielers Jorge Martinez vom Erstliga-Konkurrenten Catania Calcio.

Zudem wechselt Abwehrspieler Leonardo Bonucci vom Serie-A-Klub Bari Calcio nach Turin. Beide Spieler unterzeichneten einen Fünfjahresvertrag.

Bonucci als Cannavaro-Ersatz

Bonucci, für den Juventus 15,5 Millionen Euro Ablöse zahlt, soll den italienischen Nationalspieler Fabio Cannavaro ersetzen, der einen Zweijahresvertrag bei Al-Ahli in Dubai unterzeichnet hat. Für Martinez musste Juve 12 Millionen Euro überweisen.

Bonucci und Martinez sind die Neuzugänge drei und vier. Der neue Präsident Andrea Agnelli hatte bereits Offensivspieler Simone Pepe (Udinese Calcio) und Torhüter Marco Storari (AC Milan), der den verletzten Gianluigi Buffon ersetzen soll, verpflichtet. Der Traditionsverein hatte die Vorsaison nur auf dem siebten Platz abgeschlossen.

Fix: Ex-Bayern-Star Toni wechselt zum FC Genua

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung