AS Rom feiert Super-Toni

SID
Sonntag, 10.01.2010 | 14:59 Uhr
Luca Toni (r.) bestritt gegen Chievo Verona sein erstes Spiel von Beginn an für Rom
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Luca Toni blieb bei seinem ersten Einsatz von Beginn an ohne Tor, doch der vom deutschen Rekordmeister Bayern München ausgeliehene Stürmer wird bei seinem neuen Verein AS Rom nach dem 1:0-Sieg gegen Chievo Verona gefeiert.

"Luca war der beste Spieler auf dem Platz. Für mich war es keine Überraschung. Ich weiß genau, dass er ein großartiger Spieler ist", sagte sein Teamkollege Daniele de Rossi.

"Er war der Beste auf dem Spielfeld", sagte selbst Veronas Trainer Mimmo Di Carlo. Zwar wurde Toni in der 81. Minute ausgewechselt, hatte sich aber vorher sehr agil gezeigt. Jedoch waren seine vier Torschüsse nicht von Erfolg gekrönt.

"Rom spürt den Toni-Effekt"

"AS Rom spürt den Toni-Effekt. Luca ist zwar ein bisschen rostig, weil er lange nicht gespielt hat, sein Einsatz ab der ersten Minute ist für die Römer jedoch sehr wichtig. Einer wie Toni kann den Unterschied machen und AS Rom einen Platz in der Champions League bescheren", kommentierte die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Sonntag.

Das Blatt sparte nicht mit Lob für den Spieler aus Modena und meinte, dass Toni gute Chancen auf einen Platz in der italienischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Südafrika habe.

"Seine Leistung ist enorm"

"Toni kämpft unterbrochen, seine Leistung ist enorm. Lippi kann sich freuen", so die "Gazzetta" weiter. Toni selbst zeigte sich mit seinen Leistungen zufrieden.

"Ich habe alles für den Sieg gegeben. Bei meinem Debüt vor eigenem Publikum war ich bewegt. Leider ist mir kein Tor gelungen, obwohl ich einige Gelegenheiten dazu hatte. Wichtig ist aber, dass die Mannschaft drei Punkte erobert hat", sagte Toni.

Seine Probleme mit Bayern Münchens Coach Louis Van Gaal will der Stürmer vergessen.

"Ich denke nicht mehr daran. Wenn ich diese Probleme nicht gehabt hätte, wäre ich nicht nach Rom gekommen. Ich will dieser Mannschaft mein Bestes geben."

Luca Toni im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung