Fussball

PSG bangt vor der Champions League um Neymar und Mbappe: "Schwarzer Dienstag"

SID
Neymar und Kylian Mbappe kehren mit Verletzungen von ihren Länderspielreisen zurück und drohen für das entscheidende Gruppenspiel in der Champions League gegen Liverpool auszufallen.

Eine Woche vor dem Champions-League-Gipfel gegen den FC Liverpool (Mi., 21 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) plagen Paris St. Germain und Trainer Thomas Tuchel große Sorgen. Seine Superstars Kylian Mbappe und Neymar verletzten sich bei ihren Länderspiel-Einsätzen. Die Diagnosen stehen zwar fest, noch ist aber völlig offen, ob es für einen Einsatz am kommenden Mittwoch reicht.

Nur Minuten nach dem zweiten Schock für Thomas Tuchel setzte sich die Maschinerie von Paris Saint-Germain in Gang. Mannschaftsarzt Eric Rolland, ein orthopädischer Chirurg von Weltrang, eilte sofort ins Stade de France, um Superstar Kylian Mbappe zu untersuchen. Das Rennen gegen die Zeit vor dem Königsklassen-Gipfel mit dem FC Liverpool hatte zuvor bereits für den brasilianischen Ausnahmekönner Neymar begonnen.

Ganz Paris ist in Sorge, dass die Länderspiel-Abstellungen den mit Scheich-Millionen aufgepumpten Hauptstadtklub noch teuer zu stehen kommen könnten. Rund eine Woche vor dem bislang wichtigsten Duell der Saison mit Jürgen Klopp und Co. am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr live auf DAZN) humpelte am Dienstagabend um 20.41 Uhr erst Neymar im Brasilien-Test gegen Kamerun (1:0) mit Leistenproblemen vom Feld im englischen Milton Keynes. 54 Minuten später krachte Mbappe in St. Denis auf seine rechte Schulter. "Schwarzer Dienstag für PSG", schrieb Le Parisien.

Neymar mit Adduktorenzerreung - Prellung bei Mbappe

Die ersten Untersuchungen gaben noch keinen Aufschluss darüber, ob die beiden Superstars für das wichtige Duell mit Liverpool einsatzbereit sind. Die Ärzte diagnostizierten bei Neymar eine Adduktorenzerrung im rechten Oberschenkel, bei Mbappe ergaben Untersuchungen eine Prellung der rechten Schulter. Man könne jedoch erst nach 48 Stunden Ruhezeit beurteilen, wie belastbar die beiden PSG-Profis in den kommenden Tagen sein werden.

"Der Zusammenprall war ziemlich hart. Er hatte Schmerzen", sagte Frankreichs Weltmeistertrainer Didier Deschamps nach dem 1:0-Sieg seiner Equipe Tricolore gegen Uruguay. Mbappe musste nach einem Zusammenprall mit Torhüter Martin Campana in der 36. Spielminute den Rasen verlassen. "Ich kann nicht sagen, dass es beruhigende Nachrichten gibt, aber zu große Sorgen muss man sich auch nicht machen", sagte Deschamps.

Tuchel dürfte dies weniger entspannt sehen. Beim Spiel gegen Toulouse am Samstag kommt er auch ohne seine Leader aus. Gegen Liverpool braucht der 45-Jährige aber die Topstars in bester Verfassung, auch wenn er noch Profis wie den deutschen Nationalspieler Julian Draxler und den Argentinier Angel Di Maria in der Hinterhand hat.

Tuchel und PSG droht das Champions-League-Aus

Das Kräftemessen mit den Reds kann für den Ex-Dortmund-Trainer bereits über Wohl oder Wehe in dieser Saison entscheiden. Tuchel ist geholt worden, um die Champions League zu gewinnen. Eine Niederlage gegen die Reds könnte aber schon das Aus in dem Wettbewerb bedeuten - da helfen Tuchel die beeindruckenden 13 Siege aus 13 Partien in der Liga kaum weiter.

Vonseiten des Arztes der brasilianischen Nationalmannschaft vernahm Tuchel bereits rasch nach dem Abpfiff relativ positive Worte. Neymar habe "im Prinzip keine ernste Verletzung" erlitten, sagte Rodrigo Lasmar, war aber auch sofort der Meinung, dass man das Gefühl des Edeltechnikers und die bildgebenden Verfahren abwarten müsse. Die nervösen Blicke der PSG-Fans und wohl auch von Tuchel richteten sich auf das Amerikanische Krankenhaus im Vorort Neuilly-sur-Seine.

PlatzMannschaftTorePunkte
1SSC Neapel4:36
2FC Liverpool7:56
3Paris Saint-Germain11:75
4Roter Stern Belgrad3:104
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung