Fussball

PSG: Arsene Wenger dementiert Gerüchte um baldige Zusammenarbeit mit Thomas Tuchel

Von SPOX
Arsene Wenger könnte bald bei PSG anheuern.

Arsene Wenger hat im Rahmen des Mertesacker-Abschiedsspiels in Hannover dementiert, dass er bei PSG als Fußballdirektor im Gespräch sei. "Die Gerüchte kann man nicht stoppen, aber das ist nicht so", sagte der Franzose.

Zuvor berichtete der Radiosender RMC, Frankreichs Meister Paris Saint-Germain denke darüber nach, den langjährigen Arsenal-Trainer als Fußballdirektor an die Seine zu holen. Der Elsässer wäre demnach ein heißer Kandidat für den Posten, der bei PSG neu geschaffen werden soll.

Die Installation eines Fußballdirektors soll in Paris die Reaktion auf die Unzufriedenheit mit Sportchef Antero Henrique sein. Dieser ist innerhalb des Klubs nicht unumstritten und soll auch im Clinch mit Trainer Tuchel liegen.

Hinter PSG liegt eine nicht optimale Transferphase. Die anvisierte Verpflichtung eines Stars für das zentrale Mittelfeld, Wunschkandidat war Chelseas N'Golo Kante, scheiterte und vor allem deshalb soll Tuchel mit Henrique nicht zufrieden sein. Mit einem exzellent vernetzten Fachmann wie Wenger sollen derartige Transferfehlschläge künftig nicht mehr passieren.

Arsene Wenger ist seit diesem Sommer ohne Job. Er verließ Arsenal nach 22 Jahren, ohne direkt wieder einen neuen Job anzutreten. Im Frühjahr war er bereits bei PSG im Gespräch, damals aber noch als möglicher neuer Coach. "Bei mir ist alles ruhig, kein Stress. Ich schaue mir im Moment die Fußballspiele an", sagte Wenger, der eine hohe Meinung von Tuchel hat: "Ich schätze ihn sehr, weil er sich sehr schnell an den französischen Fußball angepasst hat und ein gutes Verständnis für seine Spieler hat. Der erste Eindruck ist sehr, sehr positiv und für ihn ist der Start super."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung