Fussball

Bericht: CL-Spiel PSG gegen Roter Stern Belgrad unter starkem Manipulationsverdacht

Von SPOX
Das Spiel zwischen PSG und Roter Stern Belgrad steht unter starkem Manipulationsverdacht.
© getty

Das Champions-League-Gruppenspiel zwischen Paris Saint-Germain und Roter Stern Belgrad vom 3. Oktober (6:1) steht angeblich unter starkem Manipulationsverdacht. Das berichtet die renommierte französische Tageszeitung L'Equipe.

Dem Bericht zufolge hat die UEFA den Verdacht der Spielmanipulation der französischen Justiz gemeldet, die bereits Ermittlungen begonnen haben soll. Stein des Anstoßes sei eine Wette eines Verantwortlichen von Roter Stern, der gemeinsam mit mehreren Komplizen angeblich fünf Millionen Euro darauf gesetzt hat, dass PSG mit fünf Toren Vorsprung gewinnt.

Der serbische Klub, bei dem der frühere deutsche Nationalspieler Marko Marin seit Sommer unter Vertrag steht, hatte in Paris schließlich mit 1:6 verloren. Superstar Neymar gelang ein Hattrick, Marin erzielte den Ehrentreffer für Belgrad.

Neben PSG und Roter Stern sind noch der FC Liverpool und die SSC Neapel in Gruppe C der Königsklasse vertreten. Nach zwei Spieltagen führt Neapel die Tabelle mit vier Punkten an, dahinter folgen Liverpool und Paris mit jeweils drei Zählern. Belgrad ist mit einem Punkt derzeit Vierter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung