Fussball

FC Liverpool bald in Nike-Trikots? Reds verhandeln um historischen Deal

SID
Aktuell werden die Reds von New Balance ausgestattet.

Der englische Top-Klub FC Liverpool befindet sich wohl derzeit mit Sportartikelhersteller Nike in Gesprächen hinsichtlich einer Zusammenarbeit ab der Saison 2020/21 und hat dabei einen Mega-Deal an der Angel. Dies berichtet der US-amerikanische TV-Sender ESPN.

Demnach sollen die Reds drauf und dran sein, einen neuen Ausrüstervertrag zu unterzeichnen, der den von Manchester United im Jahr 2014 aufgestellten englischen Rekord brechen würde. Die Red Devils schlossen seinerzeit mit Adidas einen Zehnjahresvertrag ab, der ihnen Einnahmen in Höhe von 750 Millionen Pfund (derzeit rund 868 Millionen Euro) beschert.

Derzeit wird der FC Liverpool von New Balance ausgestattet. Der jährlich mit 52 Millionen Euro dotierte Kontrakt läuft noch bis Ende der Saison 2019/20, danach will man angeblich umschwenken.

Zuletzt wurde der Viertelfinalist der UEFA Champions League in dieser Hinsicht auch mit Adidas und Puma in Verbindung gebracht, ehe ESPN nun von einer künftigen Zusammenarbeit mit Nike berichtet.

New Balance hat dem Bericht zufolge aber auch eine Klausel in den Vertrag mit dem Klub von der Merseyside integriert, nach der der Kontrakt verlängert wird, sofern der in Boston angesiedelte Sportartikelhersteller mit dem Angebot eines Konkurrenten mithalten kann.

FC Barcelona ist Spitzenreiter in Sachen Ausrüster-Deals

Der höchstdotierte Ausrüstervertrag, der im Profifußball je abgeschlossen wurde, geht auf das Konto des FC Barcelona. Die Katalanen unterzeichneten erst im vergangenen Jahr einen Zehnjahresvertrag mit Nike, der rund 117 Millionen Euro pro Jahr in die katalonischen Kassen spült.

Zuletzt wurden hier auch Gerüchte laut, dass beispielsweise Ajax-Juwel Frenkie De Jong auch aufgrund dieses Vertrages in der kommenden Saison zu der Blaugrana wechselt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung