Fussball

Arsenal-Coach Unai Emery erklärt Nichtberücksichtigung von Mesut Özil

Von SPOX
Mesut Özil stand für das Spiel gegen Tottenham Hotspur nicht im Kader des FC Arsenal.

Arsenals Trainer Unai Emery ist Fragen zur die Zukunft von Spielmacher Mesut Özil beim Premier-League-Klub ausgewichen. Nachdem der 30-Jährige am Mittwochabend bei der Ligapokal-Partie gegen den Erzrivalen Tottenham (0:2) nicht zum Kader gezählt hatte, verwies Emery auf taktische Gründe.

"Es war eine taktische Entscheidung, weil ich davon überzeugt war, dass die Spieler, die heute auf dem Platz standen, die Besten für dieses Partie waren", sagte der Gunners-Trainer im Anschluss an die Begegnung.

Auf die Frage, ob Özil auch nach dem Wintertransfenster noch Teil des Arsenal-Kaders sein werde, wollte der spanische Trainer nicht näher eingehen: "Mein Fokus liegt darauf, dieses und das nächste Spiel am Samstag zu analysieren", so Emery weiter.

Özil hatte zuletzt drei Spiele im Dezember aufgrund von Rückenproblemen verpasst. In der vergangenen Woche stand der ehemalige deutsche Nationalspieler im vergleichsweise unwichtigen Europa-League-Spiel gegen Qarabag auf dem Platz. Beim Ligaspiel in Southampton am Sonntag wurde Özil erst in der 70. Minute eingewechselt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung