Fussball

Ralph Hasenhüttl verspricht nach Premierensieg mehr Freibier

SID
Ralph Hasenhüttl ist seit kurzem Trainer beim FC Southampton.
© getty

Teammanager Ralph Hasenhüttl vom abstiegsbedrohten FC Southampton wird die Spendierhosen nach seinem Premierensieg mit den Saints voraussichtlich erst einmal anbehalten.

"Wenn es so funktioniert, muss man es wohl bei jedem Heimspiel machen", sagte Hasenhüttl nach dem überraschenden 3:2 (2:1) gegen den zuvor in 22 Pflichtspielen unbezwungenen FC Arsenal.

Hasenhüttl hatte vor seinem Heimdebüt im St. Mary's den Dauerkarteninhabern einen Brief geschrieben, dem ein Gutschein für ein Freigetränk beigelegt war. "Ich bin ein Typ, der immer versucht, alle ins Boot zu holen. Wer weiß, vielleicht holen wir ja den ersten Sieg seit Langem", hatte er gesagt. Prompt gewann Southampton im zweiten Spiel unter Hasenhüttl (51) erstmals seit April wieder zu Hause.

Die BBC schrieb passend zu Hasenhüttls Aktion auf ihrer Internetseite: "Cheers, Ralph!" (Prost, Ralph), die Bierrechnungen gingen künftig wohl an den Österreicher. Hasenhüttl war "absolut stolz" auf seine Mannschaft, die mit dem zweiten Saisonsieg die Abstiegsränge verließ.

Beim entscheidenden Treffer durch Charlie Austin (85.) habe er gedacht, "das Dach fliegt weg", bekannte der frühere Leipzig-Coach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung