Fussball

Leicester City: Trauermarsch für tödlich verunglückten Klub-Eigner

Von SID
Vichai Srivaddhanaprabha verunglückte bei einem Helikopter-Absturz tödlich.
© getty

Die Fans des ehemaligen englischen Fußballmeisters Leicester City haben am Samstag mit einem Trauermarsch zum King Power Stadion dem bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommenen Klub-Eigner Vichai Srivaddhanaprabha vor zwei Wochen gedacht. Trotz strömenden Regens marschierten Hunderte durch die Straßen Richtung Arena.

Leicester bestritt gegen den FC Burnley das erste Heimspiel seit dem tragischen Unglück am 27. Oktober. Zahlreiche Anhänger trugen Trikots von City mit dem Namen Vichai auf dem Rücken. Der Thailänder war in Leicester überaus populär.

Der Klub wird Srivaddhanaprabha zudem mit einer Statue ehren. Das hatte der Klub am Freitag bekannt gegeben. Die Statue soll außerhalb des heimischen Stadions aufgestellt werden. Srivaddhanaprabha und vier weitere Personen waren beim Helikopter-Absturz nahe des Stadions ums Leben gekommen.

"Wir können nie zurückgeben, was er für uns getan hat - für mich als Sohn, für unsere Familie, für jeden, der mit Leicester City verbunden ist und darüber hinaus", sagte Vichais Sohn Aiyawatt Srivaddhanaprabha.

Am Sonntag vergangener Woche waren Spieler und Mitarbeiter des Premier-League-Klubs in die thailändische Hauptstadt Bangkok gereist, um an den Trauerzeremonien für den Leicester-Klub-Chef teilzunehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung