Fussball

Saudischer Kronprinz bin Salman will offenbar ManUnited kaufen - Red Devils dementieren

Von SPOX
Der saudische Kronprinz Muhammad bin Salman hat offenbar Interesse an Manchester United.
© getty

Der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman hat offenbar Interesse an einem Kauf von Manchester United angemeldet. Dies berichtet die britische Sun. Sky Sports dementierte hingegen, dass der Verein zum Verkauf stehe.

Die amerikanische Investoren-Familie Glazer hatte 2005 die Mehrheit am englischen Rekordmeister für damals knapp 900 Millionen Euro erworben. In den letzten 13 Jahren hat sich United zu einer der wertvollsten Marken im Fußball-Geschäft entwickelt und dürfte mittlerweile ein Vielfaches mehr wert sein.

Laut dem Bericht der Sun müsste bin Salman umgerechnet mehr als 3,4 Milliarden Euro für den Verein auf den Tisch legen, um die Anteile an United zu übernehmen. Das Vermögen der Scheich-Familie wird derweil auf etwa 964 Milliarden Euro geschätzt.

Wie Sky Sports später jedoch berichtete, stehen die Red Devils aktuell nicht zum Verkauf. Damit bleibt der Klub erst einmal im Besitz der Familie Glazer. Das Interesse des Scheichs sei dennoch zutreffend und ein Verkauf wohl auch noch nicht ganz vom Tisch. Demnach müsste das Startgebot des Saudis allerdings bei rund 4,5 Milliarden Euro liegen, damit sich die aktuellen Besitzer überhaupt Gedanken machen würden.

Manchester United: Interesse des Scheichs politischer Natur

Das Interesse des saudischen Kronprinzen hängt offenbar auch mit einem wirtschaftlichen und politischen Wettstreit der Golfstaaten zusammen. Scheich Mansour aus Abu Dhabi besitzt beispielsweise Manchester City, Paris Saint-Germain wird von Katar unterstützt.

Saudi-Arabien ist mit Investitionen in der Formel 1 oder der WWE im Sportgeschäft bereits großflächig vertreten. Nun plant bin Salman offenbar auch den Schritt ins Fußball-Geschäft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung