Fussball

"Klub wird entscheiden, ob ich noch Platz habe"

Von SPOX
Sergio Agüero musste sich zuletzt mit der Rolle des Einwechselspielers begnügen

Sergio Agüero hat sich erstmals zu den zuletzt aufgekeimten Gerüchten bezüglich seines Abgangs im Sommer geäußert. Dabei gab er sich demütig und konstatierte, nur Manchester City würde entscheiden, wie es mit ihm weitergehe.

"Das ist normal. Manchmal passiert das. Wenn du auf der Bank sitzt, musst du auf deine Gelegenheit warten", sagte der Argentinier im Anschluss an den 2:1-Sieg gegen Swansea City. "Ich habe drei Monate, um mein Bestes zu geben und dem Team zu helfen. Wir werden sehen, wie meine Zukunft aussieht."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Wechselabsichten hege er indes keine. "Nein, nein. Ich werde dem Team in diesen drei Monaten so gut helfen, wie ich kann. Danach werden wir sehen, was der Klub mit mir vorhat. Der Klub wird entscheiden, ob ich hier noch einen Platz habe oder nicht", so Agüero, der zudem betonte, bleiben zu wollen, ginge es nach ihm.

Lob für Kontrahenten Jesus

Der 28-Jährige kam in den letzten beiden Ligaspielen nur von der Bank. Seinen Platz im Sturmzentrum der Citizens nahm Winterneuzugang Gabriel Jesus ein, der nach seinem Premierentor gegen West Ham gegen die Swans beide Treffer zum Sieg erzielte.

Agüero selbst hatte für seinen Konkurrenten deshalb nur lobende Worte übrig. "Er ist ein großartiger Spieler", lobte er. "Er ist noch sehr jung, aber er wird bei City eine Menge lernen und eine große Zukunft beim Klub haben."

Wie der englische Mirror zuletzt berichtete, habe der Bankplatz das Interesse einiger Top-Klubs hervorgerufen. Namentlich nannte die Tageszeitung Real Madrid und den FC Chelsea.

Sergio Agüero im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung