Fussball

Psychologische Hilfe für City-Keeper Bravo?

Von SPOX
Claudio Bravo steht derzeit in der Kritik

Im Sommer wechselte Claudio Bravo auf Wunsch von Trainer Pep Guardiola zu Manchester City. Allerdings steht der Keeper nach zahlreichen Patzern seit Monaten in der Kritik. Der frühere City-Schlussmann Andy Dibble riet nun zu psychologischer Hilfe.

"Guardiola muss mit ihm und seinem Torwarttrainer sprechen und einen Schlachtplan entwickeln, er muss ihm in dieser schwierigen Phase helfen. Ein Sportpsychologe könnte eine Lösung sein", schlug der 51-Jährige vor.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch Guardiola soll inzwischen ernsthafte Bedenken mit seinem Torhüter haben und sieht sich bereits nach Alternativen um. Offenbar steht Jan Oblak von Atletico Madrid nun auf dem Wunschzettel des Katalanen.

Laut Dibble ist indes das höhere Tempo der Premier League für die zahlreichen Unsicherheiten Bravos verantwortlich. "Claudio ist erst 33, er hat noch einige Jahre vor sich. Er braucht jetzt Hilfe und muss hart auf dem Trainingsplatz arbeiten", sagte Dibble.

Claudio Bravo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung