Fussball

ManCity wollte zwei Spieler von Atletico

Von SPOX
Lucas und Theo Hernandez standen im Fokus von Manchester City

Während Manchester City im Sommer acht neue Spieler verpflichtete, verpasste man die Chance, das Geschwisterpaar Lucas und Theo Hernandez von Atletico Madrid unter Vertrag zu nehmen. Wie der Geschäftsführer des Vereins, Miguel Gil Marin, nun berichtete, befand sich der Verein aus der Premier League bereits in Gesprächen mit den Spielern.

"City war darauf vorbereitet, in beiden Fällen die Ausstiegsklausel zu ziehen. Sie wären bereit gewesen, diese zu zahlen und die Spieler hätten leicht gehen können", sagte er bei Onda Cero.

Das Interesse aus England brachte den Klub schließlich dazu, den Brüdern einen Verbleib finanziell schmackhaft zu machen: "Atletico hat getan, was nötig war, um sie zu halten. Das war ihre Verträge zu verbessern und die Ausstiegsklausel zu erhöhen", so Marin weiter.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Am Ende machte jedoch vor allem die sportliche Perspektive den Unterschied aus: "Die Spieler, ihre Mutter, ihr Berater und der Verein haben sich alle darauf geeinigt, dass es das Beste für sie und ihre Entwicklung ist, zu bleiben."

Lucas ist gelernter Innenverteidiger und absolvierte in der aktuellen Saison sechs Spiele für Atletico. Sein Bruder Theo ist hauptsächlich auf der linken Abwehrseite zu finden und derzeit an Alaves ausgeliehen.

Alle Infos zu Manchester City

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung