Montag, 31.10.2016

FC Everton zahlt seinen Mitarbeitern den Mindestlohn

Everton unterschreibt Mindestlohn-Regelung

Der FC Everton hat sich als zweiter Klub in der Premier League dazu verpflichtet, seinen Mitarbeitern den von der Living Wage Foundation kalkulierten Mindestlohn zu bezahlen. Damit schließen sie sich dem Londoner Klub FC Chelsea an.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Evertons Verantwortliche Prof. Denise Barrett-Baxendale sieht die Entscheidung des Klubs als einen wichtigen Schritt: "Es ist uns sehr wichtig, unsere Mitarbeiter gut zu behandeln und den Leuten faire Konditionen bei ihrer Bezahlung zu garantieren. Die Bezahlung über dem Existenzminimum ist einfach das Richtige. Sie verbessert die Lebensqualität unserer Mitarbeiter und lässt gleichzeitig unser Geschäft und die Gesellschaft an sich profitieren."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch bei der Living-Wage-Organisation löste der Schritt eine positive Rückmeldung aus. Katherine Chapman, die Direktorin der Stiftung, befürwortete den Schritt der Toffees: "Es ist fantastisch, dass mit Everton der zweite Premier-League-Klub seinen Mitarbeitern eine Bezahlung garantiert, die alle Lebenserhaltungskosten decken kann."

Den Schritt von Everton sieht Chapman allerdings erst als Anfang und hofft darauf, dass die anderen Klubs "nachziehen werden".

Alle Infos zum FC Everton

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Youri Tielemans spielt beim RSC Anderlecht eine starke Saison

Everton an Tielemans interessiert?

Romelu Lukaku darf Everton nur für Rekordablöse verlassen

Medien: Everton fordert 118 Millionen Euro für Lukaku

Wayne Rooney steht offenbar vor Rückkehr zum FC Everton

Auch Rooney auf Evertons Einkaufszettel?


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 35. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 35. Spieltag

Primera Division, 35. Spieltag

Serie A, 34. Spieltag

Ligue 1, 35. Spieltag

Süper Lig, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.