Sterling bezeichnet Kritik als "unfair"

Von SPOX
Dienstag, 13.09.2016 | 10:41 Uhr
Raheem Sterling blüht unter Pep Guardiola bei Manchester City auf
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Raheem Sterling hat sich gegen die Kritik an seiner Person in der vergangenen Saison gewehrt und sie als "unfair" bezeichnet. Trotzdem hat er Verständnis für die hohen Erwartungen, die man bei Manchester City hat. Und die will er in dieser Saison auch erfüllen.

"Ich habe viel Kritik eingesteckt, die meiner Meinung nach ein bisschen unfair war", sagte Sterling auf der Pressekonferenz vor dem Champions-Leauge-Auftakt am Dienstagabend gegen Borussia Mönchengladbach. Der 21-Jährige wechselte im vergangenen Sommer für 62,5 Millionen Euro vom FC Liverpool zu den Citizens.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Und so schwach, wie von vielen beschrieben, war seine Debütsaison bei ManCity nach eigenem Empfinden gar nicht: "Ich habe einigen Spielen meinen Stempel aufgedrückt. Wie in der Champions League, wo ich zuvor noch nie getroffen hatte. Außerdem habe ich meine eigene Bestmarke mit elf Saisontreffern eingestellt."

Doch Sterling ist sich bewusst, dass das nicht reicht: "Du musst deine Statistiken in jedem Jahr verbessern." In dieser Saison kam der Nationalspieler gut aus den Startlöchern: Nach fünf Spielen stehen zwei Treffer und vier Torvorlagen zu Buche, außerdem wurde Sterling in England zum Spieler des Monats August gewählt.

Guardiola als Förderer

Daran hat auch sein neuer Coach Pep Guardiola seinen Anteil: "Er hilft immer, fördert und ermutigt dich. Und als junger Spieler, der sich entwickeln und lernen muss, ist es ein echter Bonus, jemanden zu haben, der das auf dem höchsten Niveau schon getan hat."

Letztlich hat Sterling also erkannt, dass er sich in dieser Saison weiter entwickeln muss. Deswegen setzt er sein persönliches Ziel auch höher an und peilt die Marke von 15 Saisontreffern an: "Das ist ein realistisches Ziel. Wenn du ein Spieler dieses Klubs sein willst, musst du solche Marken angreifen."

Auch wenn die Konkurenz auf seiner Position groß ist. Schließlich wurden mit Nolito und Leroy Sane zwei neue Offensivkräfte für viel Geld verpflichtet: "Leroy ist ein netter Typ, aber wir spielen auf der gleichen Position. Hoffentlich können wir auch zur selben Zeit auf dem Feld stehen. Und dann gibt es auch noch Nolito. Aber so viele gute Leute für eine Position zu haben, ist das beste was passieren kann."

Raheem Sterling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung