Klopp: Englands EURO-Aus ist verarbeitet

SID
Samstag, 06.08.2016 | 12:34 Uhr
Jürgen Klopp ist sich sicher, dass das EURO-Aus keine Auswirkung auf seine Spieler hat
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Liverpools Trainer Jürgen Klopp ist sicher, dass das schwache Abschneiden der Three Lions bei der Europameisterschaft in Frankreich nicht auf die Leistungen seiner englischen Nationalspieler in der Saison 2016/17 abfärben wird.

Fünf Spieler der Reds gehörten zum Kader der Engländer, der im Achtelfinale am krassen Außenseiter Island scheiterte: Jordan Henderson, James Milner, Daniel Sturridge, Nathaniel Clyne und Adam Lallana. Trotzdem betonte Klopp, er habe nun in der Saisonvorbereitung keine besondere mentale Aufbauarbeit leisten müssen.

"Sie hatten drei Wochen lang Urlaub und sie kamen gut erholt zurück", stellte der Coach klar. "Natürlich haben wir über die EM gesprochen und ich habe ihnen meine Sicht der Dinge geschildert. Wenn man allgemein über den englischen Fußball bei dem Turnier spricht, fand ich ihn wirklich gut. England war bis zum Aus nicht schlechter als Portugal. Aber England hatte nicht die Zeit, sich zu entwickeln, die Portugal hatte."

Verfolge Klopp und die Reds ab Sommer bei DAZN

Klopp ergänzte: "Es war also nicht so, als hätte ich ihnen ihre Zuversicht neu geben müssen. Sie waren nach drei Wochen zurück, so läuft das bei Nationalspielern. Ihre Enttäuschung war nicht mehr groß."

Für Liverpool geht die Saisonvorbereitung rund eine Woche vor dem Premier-League-Auftakt in die heiße Phase: An diesem Wochenende testen die Reds gegen Barcelona und Klopps Ex-Klub Mainz 05.

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung