Arsenal-Coach Wenger vor Chelsea-Match

Mourinho muss mit Druck klar kommen

Von SPOX
Freitag, 18.09.2015 | 14:46 Uhr
Wenger und Mourinho sind nicht immer einer Meinung
© getty
Advertisement
Premier League
Live
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Beim Duell mit dem FC Chelsea hat Arsenal am Samstag (13.45 Uhr im LIVETICKER) die Chance, den Titelverteidiger der Premier League noch tiefer in die Krise zu schießen. Eine besondere Genugtuung wäre dies sicher auch für Trainer Arsene Wenger, der sich mit Blues-Trainer Jose Mourinho in der Vergangenheit mehrfach verbale Scharmützel lieferte. Unter anderem bezeichnete Mourinho Wenger einst als "Spezialist im Versagen".

Auf Mourinhos aktuelle Misere und den steigenden Druck angesprochen, hielt sich Wenger bei der Pressekonferenz vor dem Spiel aber zurück: "Es ist schwierig, diese Situationen zu bewerten. Sicher macht es weniger Spaß, wenn es nicht gut läuft. Aber jeder Trainer, der lange genug dabei ist, muss damit klarkommen."

"Die Leute werden kommen, um Fußball zu schauen, der Rest ist zweitrangig", so Wenger weiter. "Wichtig ist, was die Leute ab 13.45 Uhr sehen und darauf sollten wir unseren Fokus legen. Ich konzentriere mich auf das, was ich liebe und das ist der Fußball. Ich respektiere jeden und der Rest interessiert mich nicht. Für mich zählt der Fußball."

Wenger mochte sich auch nicht zur Krise der Blues äußern, sondern stellte klar, er wolle das "den Experten überlassen. Ich denke nicht so sehr darüber nach, wo Chelsea steht. Ich will, dass wir morgen eine gute Leistung abliefern."

Chelsea in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung