"Nicht vergessen, wie weh Verlieren tut"

SID
Sonntag, 12.04.2015 | 15:56 Uhr
Bei Wengers FC Arsenal läuft es zurzeit rund. Trotzdem hat der Coach mahnende Worte parat
© getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Der FC Arsenal hat derzeit einen Lauf. Der 1:0-Erfolg über den FC Burnley am Samstag war in der Premier League bereits der achte Sieg in Folge. An die Meisterschaft glaubt Coach Arsene Wenger trotzdem nicht.

Die Ausgangslage des Tabellenführers FC Chelsea sei schlicht zu gut, als dass die Nord-Londoner noch eine ernsthafte Chance hätten. Arsenal liegt mit vier Punkten hinter Chelsea auf Rang zwei, die Blues haben aber zwei Partien weniger bestritten als die Gunners.

"Nichts hat sich geändert", meinte Wenger. "Wir müssten alles gewinnen, Chelsea müsste alles verlieren. Das ist nicht möglich. Wir können nur unsere eigenen Hausaufgaben machen."

16 Siege aus 18 Spielen

Dennoch forderte er sein Team auf, die gute Form beizubehalten. "Wir wollen unseren Lauf fortsetzen. Wir spielen sehr konstant. Die Mannschaft hat eine großartige Einstellung und eine sehr große Qualität", sagte Wenger. Arsenal hat wettbewerbsübergreifend 16 der letzten 18 Pflichtspiele gewonnen.

"Die Herausforderung für die Mannschaft ist", befand Arsene Wenger, "nicht zu vergessen, wie weh es tut, ein Spiel zu verlieren". Arsenal habe sich zwar einen kleinen Vorsprung erspielt, müsse aber auch nach hinten schauen. Erste Verfolger sind Manchester United und Manchester City, die am Nachmittag im Old Trafford aufeinandertreffen.

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung