Angreifer macht bei Arsenal London eine schwere Zeit durch

Podolski plant Rückkehr zum 1. FC Köln

SID
Montag, 01.12.2014 | 11:14 Uhr
Lukas Podolski saß am vergangen Wochenende gegen West Bromwich 90 Minuten auf der Bank
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Lukas Podolski plant zum Ende seiner Karriere noch einmal eine Rückkehr zum 1. FC Köln. "Ich kann mir in den nächsten Jahren einen Wechsel zum 1. FC Köln ganz gut vorstellen. Ich hänge nach wie vor an dem Verein und will noch mal die FC-Hymne hören und das Gefühl spüren, wenn ich mit der Nummer 10 die Treppen hochgehe", sagte der 29-Jährige dem Sportnachrichtensender "Sky Sport News HD" am Rande eines Benfiztermins in der Domstadt.

Der 29 Jahre alte Offensivspieler, der bereits von 2003 bis 2006 und 2009 bis 2012 für die Geißböcke aktiv war und drei Abstiege (2004, 2006 und 2012) miterlebt hat, macht derzeit beim FC Arsenal eine schwere Zeit durch.

Unter Gunners-Teammanager Arsene Wenger spielt der 121-malige Nationalspieler derzeit bei den Londonern keine große Rolle mehr. Am Wochenende schmorte Podolski beim 1:0 von Arsenal bei West Bromwich erneut 90 Minuten auf der Bank.

"Ich habe nicht auf Teufel komm raus gesagt, dass ich Arsenal verlassen will. Ich fühle mich in der Stadt und dem Verein sehr wohl. Aber natürlich will ich spielen", wiederholte Podolski noch einmal und fügte einmal mehr an: "Wenn irgendetwas kommt und man mit dem Verein und dem Trainer spricht, dann schauen wir mal."

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung