"Kein Hanswurst, der Vertrag aussitzt"

SID
Sonntag, 23.11.2014 | 21:57 Uhr
Lukas Podolski denkt über einen Wechsel nach
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Lukas Podolski hat sich erneut unzufrieden über sein Reservistendasein beim englischen Erstligisten FC Arsenal gezeigt. "Mir gefällt London, mir gefällt der Klub. Aber mir gefällt die Situation nicht. Ich bin kein Hanswurst, der seinen Vertrag auf der Tribüne aussitzt", sagte Podolski dem "Kicker".

"Ich muss das Gespräch mit Arsene Wenger suchen. Ich wünsche mir eine faire Chance." Unter Teammanager Wenger kam der 29 Jahre alte Offensivspieler zuletzt kaum zum Einsatz.

Die anhaltende Kritik an seinen Leistungen für die Nationalmannschaft kann Podolski nicht nachvollziehen. "Bei mir kommt immer eine Dramatik in die Bewertung. Einige haben Spaß daran, mir jetzt in die Knochen zu grätschen", sagte der Ex-Kölner.

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung