"Bei Kagawa Fehler gemacht"

Von Adrian Franke
Montag, 15.09.2014 | 16:08 Uhr
Sir Alex Ferguson hat sich bei der Verpflichtung von Shinji Kagawa Fehler eingestanden
© getty

Sir Alex Ferguson hat gegenüber Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp zugegeben, im Umgang mit Shinji Kagawa kein glückliches Händchen bewiesen zu haben. Der Japaner überzeugte bei Manchester United zunächst, letztlich habe es aber nicht geklappt.

"Ich habe Sir Alex in Nyon getroffen, und er mag Shinji immer noch sehr", berichtete Klopp gegenüber der "Sun": "Er sagte mir: "Es ist wirklich schade, dass wir das nicht hinbekommen haben. Wir waren im ersten Jahr zufrieden mit ihm. Im zweiten Jahr machen Spieler eigentlich den nächsten Schritt, aber ihm ist das nicht gelungen."

Weiter habe Ferguson indirekt auch eigene Fehler zugegeben: "Wirklich schade, wir hätten das hinbekommen müssen." Kagawa wechselte 2012 für 16 Millionen Euro vom BVB zu den Red Devils.

In zwei Jahren absolvierte er für United zwar 57 Pflichtspiele (16 Torbeteiligungen), kam aber oft auf der für ihn ungewohnten Außenbahn im Mittelfeld zum Einsatz. Kurz vor Transferschluss kehrte er dann dieses Jahr nach Dortmund zurück.

Alle Infos zu Manchester United

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung