Fussball

Mourinho wollte Modric

Von Marco Nehmer
Ex-Trainer Jose Mourinho wollte Luka Modric zu Chelsea locken
© getty

Der FC Chelsea arbeitet weiter am Kader für die kommende Saison. Jose Mourinho hat nun zugegeben, vor der Verpflichtung von Cesc Fabregas bei Luka Modric von Real Madrid angefragt zu haben. Allerdings holte sich der Portugiese einen Korb. Indes mehren sich die Anzeichen, dass mit Miranda auch der dritte Altetico-Hochkaräter kommt.

Gegenüber der kroatischen Zeitung "Sportske Novosti" verriet Mourinho über seinen Ex-Schützling bei Real: "Ich rief Luka privat an, um sein Interesse an einem Wechsel an die Stamford Bridge zu erkunden. Aber er sagte, er sei glücklich in Madrid."

"Ich schätze Luka und seine Qualitäten sehr, aber er bleibt bei Real", so Mourinho weiter. Stattdessen verpflichtete Chelsea Fabregas für rund 35 Millionen Euro, holte zudem Linksverteidiger Filipe Luis und Angreifer Diego Costa von Reals Stadtrivalen Atletico - und der Aderlass der Colchoneros in Richtung London könnte weitergehen.

25 Millionen für Miranda?

Seit einiger Zeit kursiert das Interesse der Blues an Atletico-Innenverteidiger Miranda, nun meldet die "Marca" ein noch einmal aufgestocktes Angebot des Premier-League-Klubs. Demnach sei Chelsea bereit, umgerechnet 25 Millionen Euro für den Brasilianer auf den Tisch zu legen.

Der Defensivspezialist soll seit Längerem über einen Abgang aus der spanischen Hauptstadt nachdenken - zusätzlich befeuert durch die Verkäufe der Schlüsselspieler aus der abgelaufenen Meistersaison. Die Ausstiegsklausel für den 29-Jährigen soll bei 30 Millionen Euro liegen.

Luka Modric im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung