Zouma bestätigt Mourinho-Anruf

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 16.01.2014 | 15:56 Uhr
Kurt Zouma (l.) sitzt derzeit eine Sperre von zehn Spielen ab
© getty
Advertisement
Premier League
Man City -
Swansea
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Stoke
Premier League
Huddersfield -
Everton
Premier League
Swansea -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Premier League
West Ham -
Man City
Premier League
Man United -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Watford
Premier League
Brighton -
Man United
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Kurt Zouma vom AS Saint-Etienne ist derzeit einer der begehrtesten Abwehrspieler, gleich mehrere europäische Top-Klubs streiten sich um den 19-Jährigen. Die besten Karten hat dabei aber offenbar der FC Chelsea. Zouma schwärmt von Blues-Coach Jose Mourinho, hält sich aber auch einen Wechsel innerhalb Frankreichs offen.

In der "L'Equipe" bestätigte Zouma das Interesse des FC Chelsea: "Sie haben ihr Interesse im Dezember intensiviert. Zunächst dachte ich, es wäre ein Scherz, aber ich habe Mourinhos Anruf schnell ernst genommen. Wenn ein großer Mann wie Mourinho einen kleinen Spieler wie Zouma anruft, ist das toll. Das passiert nicht jeden Tag und ist ein großes Zeichen von Respekt und Vertrauen."

Für einen Wechsel im Sommer habe Chelsea daher derzeit die besten Karten: "Wenn es heißt, ich soll zu Chelsea gehen, mache ich das sofort. Vor allem nach dem Anruf des Trainers. Ich spiele mein drittes Jahr in der Ligue 1 und im Juni wird es Zeit herauszufinden, wie es anderswo abläuft."

"Ein guter Karriereplan"

Das schließe aber einen Wechsel innerhalb der Liga nicht aus, wie Zouma weiter betonte: "Warum nicht in Frankreich den nächsten Schritt machen? Saint-Etienne ist für mich bereits ein großer Klub. Aber danach kommen noch die Topteams Paris Saint-Germain und Monaco. Das wäre ein guter Karriereplan. Im Ausland heißt es alles auf eine Karte. Aber es ist ein Risiko, das einzugehen sich lohnt."

Zoumas Vertrag in Saint-Etienne läuft zwar noch bis 2017, der Innenverteidiger dürfte aber kaum zu halten sein. Neben Chelsea sollen auch Arsenal, Manchester United, Manchester City, Tottenham und Swansea ein Auge auf den19-Jährigen geworfen haben. Derzeit sitzt Zouma eine Sperre von zehn Spielen ab, nachdem er Sochauxs Thomas Guerbert Anfang November mit einem brutalen Tackling das Bein brach.

Kurt Zouma im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung