Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Henry hält sich bei Arsenal fit

SID
Montag, 10.01.2011 | 15:47 Uhr
Der 33-jährige Franzose, Thierry Henry, spielte von 1999 - 2007 beim FC Arsenal
© sid
Advertisement
Premier League
Live
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der frühere französische Nationalspieler Thierry Henry wird sich bei seinem ehemaligen Klub Arsenal fithalten. Der 33-Jährige steht bei den New York Red Bulls unter Vertrag.

Der ehemalige französische Nationalspieler Thierry Henry kehrt als Trainingsgast zu seinem ehemaligen Verein FC Arsenal zurück. Der Stürmer, der bei New York Red Bulls in der US-amerikanischen Major League Soccer (MLS) unter Vertrag steht, wird sich bis zum Start der nächsten US-Saison im März in London fithalten. Dies teilte der Premier-League-Klub am Montag auf seiner Internetseite mit.

Der 33-Jährige, der von 1999 bis 2007 bei Arsenal spielte, erzielte in 254 Spielen insgesamt 174 Tore und feierte zwei Meisterschaften sowie drei FA-Cup-Siege mit den Gunners. Nach seinem Gastspiel beim FC Barcelona wechselte Henry im letzten Sommer in die MLS. In den Play-offs scheiterte er mit den New York Red Bulls an den San Jose Earthquakes.

Am Montag war auch Fußball-Superstar David Beckham in der englischen Metropole eingetroffen.

Der Mittelfeldspieler der Los Angeles Galaxy soll wenn möglich bis zum Ende der MLS-Spielpause leihweise für den Erstligisten Tottenham Hotspur auflaufen.

Weiter Hoffnung auf Beckham in Tottenham

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung