Premier League

FC Fulham droht Ärger wegen "Schongang"

SID
Freitag, 02.04.2010 | 16:31 Uhr
Trafen in der Europa League gegen den VFL Wolfsburg: Bobby Zamora (l.) und Damien Duff
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

West Ham United hat Beschwerde gegen Wolfsburgs Europapokal-Gegner FC Fulham eingelegt. Fulham hatte im Liga-Duell gegen Hull fünf Stars geschont.

Der FC Fulham sieht sich in der Premier League dem Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung ausgesetzt. Liga-Rivale West Ham United hat bei der Liga eine offizielle Beschwerde eingelegt, weil der Klub von Kaufhaus-König Mohamed Al Fayed mit Blick auf das Europa-League-Spiel gegen den VfL Wolfsburg im Liga-Duell bei Hull City die Stars geschont habe.

Beim 0:2 am vergangenen Samstag fehlten Bobby Zamora, Danny Murphy, Damien Duff, Aaron Hughes und Dickson Etuhu. West Hams Verantwortliche haben den offiziellen Protest eingelegt, weil Fulham damit Regeln der Premier League gebrochen habe.

"Wir können den Eingang des Protestes bestätigen. Wir werden nun eine Stellungnahme Fulhams abwarten und dann darüber beraten, welche Maßnahmen angemessen sind - wenn es denn überhaupt welche gibt", erklärte ein Liga-Sprecher.

Wolverhampton in ähnlichem Fall bestraft

Fulham könnte durchaus bestraft werden. Ein ähnlich gelagerter Fall kostete die Wolverhampton Wanderers kürzlich 28.000 Euro. Deren Teammanager Mick McCarthy hatte gegen Manchester United im Vergleich zum vorangegangenen Spiel zehn neue Spieler gebracht.

Laut Statuten der Premier League ist jeder Verein verpflichtet, in jedem Spiel das bestmögliche Team zu stellen. Wegen der immer höheren Belastung für Profis wurden Verstöße gegen diese Regel zuletzt aber kaum verfolgt.

Roy Hodgson weist Anschuldigungen zurück

West Ham steht mit 27 Punkten am Rande der Abstiegszone. Hull hat mit dem Sieg gegen Fulham nach Punkten gleichgezogen und lediglich die schlechtere Tordifferenz.

"Mein Gewissen ist in dieser Angelegenheit absolut rein, und deshalb haben wir auch nichts zu beantworten", meinte der empörte Fulham-Teammanager Roy Hodgson und fügte an.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand Zweifel darüber äußern würde, welche Spieler Chelsea, Liverpool oder Manchester United aufstellt. Wir haben eine gute Mannschaft, in der es jede Menge guter Spieler gibt."

Europa League: VfL nach Hinspiel gegen Fulham zuversichtlich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung