Premier League

Ramseys Karriere nicht in Gefahr

SID
Donnerstag, 04.03.2010 | 20:26 Uhr
Aaron Ramsey kam 2008 vom Cardiff City zum FC Arsenal
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Aaron Ramsey vom FC Arsenal droht nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch nicht das Karriere-Aus. Dies teilte Teammanager Arsene Wenger nach der erfolgreichen Operation mit.

Nach seiner schwerer Verletzung muss der walisische Nationalspieler Aaron Ramsey vom FC Arsenal nicht um das Ende seiner Karriere fürchten. Das sagte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger am Donnerstag.

"Es ist noch viel zu früh, um irgendeinen Termin für seine Rückkehr festzulegen", sagte Wenger: "Aber die gute Nachricht ist, dass bei der Operation alles gut verlaufen ist und die Verletzung nicht seine Karriere bedroht. Er ist noch ein junger Kerl und wird sich von der schweren Verletzung erholen."

Beim 3:1-Erfolg der Gunners bei Stoke City am vergangenen Wochenende hatte Ryan Shawcross mit einer bösen Attacke das Bein von Ramsey zertrümmert und ihm einen Schien- und Wadenbeinbruch zugefügt.

Minutenlang musste Ramsey auf dem Platz mit einer Sauerstoffmaske versorgt werden, bevor er in einem direkt ans Spielfeld gefahrenen Krankenwagen abtransportiert werden konnte. Der TV-Sender "SkySport" verzichtete in der Live-Übertragung auf Wiederholungen der Szene, weil die Bilder zu aufwühlend seien. Shawcross, der nach dem fälligen Platzverweis mit Tränen in den Augen vom Feld ging, entschuldigte sich bei Ramsey.

Wenger: "Ein fürchterliches Foul"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung