Premier League

Ramseys Karriere nicht in Gefahr

SID
Donnerstag, 04.03.2010 | 20:26 Uhr
Aaron Ramsey kam 2008 vom Cardiff City zum FC Arsenal
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Aaron Ramsey vom FC Arsenal droht nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch nicht das Karriere-Aus. Dies teilte Teammanager Arsene Wenger nach der erfolgreichen Operation mit.

Nach seiner schwerer Verletzung muss der walisische Nationalspieler Aaron Ramsey vom FC Arsenal nicht um das Ende seiner Karriere fürchten. Das sagte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger am Donnerstag.

"Es ist noch viel zu früh, um irgendeinen Termin für seine Rückkehr festzulegen", sagte Wenger: "Aber die gute Nachricht ist, dass bei der Operation alles gut verlaufen ist und die Verletzung nicht seine Karriere bedroht. Er ist noch ein junger Kerl und wird sich von der schweren Verletzung erholen."

Beim 3:1-Erfolg der Gunners bei Stoke City am vergangenen Wochenende hatte Ryan Shawcross mit einer bösen Attacke das Bein von Ramsey zertrümmert und ihm einen Schien- und Wadenbeinbruch zugefügt.

Minutenlang musste Ramsey auf dem Platz mit einer Sauerstoffmaske versorgt werden, bevor er in einem direkt ans Spielfeld gefahrenen Krankenwagen abtransportiert werden konnte. Der TV-Sender "SkySport" verzichtete in der Live-Übertragung auf Wiederholungen der Szene, weil die Bilder zu aufwühlend seien. Shawcross, der nach dem fälligen Platzverweis mit Tränen in den Augen vom Feld ging, entschuldigte sich bei Ramsey.

Wenger: "Ein fürchterliches Foul"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung