Tätlichkeit gegen Evra?

Ferguson mächtig sauer auf Ballack

Von SPOX
Montag, 10.08.2009 | 12:08 Uhr
Patrice Evra (r.) war nach einem Foul mächtig sauer auf Chelseas Michael Ballack (vorne)
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Sir Alex Ferguson hat Michael Ballack nach dem Sieg im Supercup kritisiert. "Ballack hatte Glück, dass er nicht vom Platz gestellt wurde", sagte der ManUtd-Teammanger.

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat sich nach dem Sieg im Supercup mit dem FC Chelsea gegen Manchester United den Ärger von ManUtd-Teammanager Sir Alex Ferguson zugezogen.

Der Mittelfeldspieler war in der 65. Minute eingewechselt worden und verwandelte im Elfmeterschießen einen Elfmeter sicher.

Ferguson regt sich auf

Grund für Fergusons Unmut war jedoch ein Ellenbogenschlag von Ballack gegen Patrice Evra unmittelbar vor Chelseas 2:1-Führungstor durch Frank Lampard, als der Schiedsrichter das Spiel einfach weiterlaufen ließ.

"Wenn der Schiedsrichter das richtig sieht, ist es eine Rote Karte. Er hat ihm klar mit dem Ellenbogen getroffen", echauffierte sich Ferguson nach dem Spiel.

Fergie ätzt: "Haben wir ja schon öfter gesehen..."

Der ManUtd-Coach bemängelte zudem, dass der Schiedsrichter das Spiel zuvor zweimal unterbrochen hatte, als Spieler auf dem Boden lagen - in dieser Szene aber nicht.

Zunächst war Nani nach einem Foul zu Boden gegangen, später auch Ballack. "Das haben wir ja schon öfter von ihm gesehen", lästerte Ferguson.

Privatfehde zwischen Evra und Ballack

"Wenn Spieler anfangen sich hinzulegen, um das Spiel zu unterbrechen, sind wir in einem Bereich, der mir Sorgen macht", so der Trainer weiter. "Das kann nicht richtig sein. Daran muss sich etwas ändern."

Die Privatfehde zwischen Evra und Ballack fand im Spiel schließlich ihren Höhepunkt, als Evra Ballack foulte und dafür Gelb sah.

Für Ferguson war das überzogen: "Eigentlich war es ein fantastisches Tackling. Und Ballack hat sich ausnahmsweise auch gar nicht beschwert..."

Lampard will "bis 37 oder 38" spielen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung