Premier League

Top-Trainer schwärmen um die Wette

SID
Sonntag, 20.01.2008 | 19:31 Uhr
london, arsenal, premier league, rosicky, england
© Getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

London - Ersatz-Kapitän Michael Ballack hält den FC Chelsea in der englischen Premier League weiter auf Kurs, Mann des Tages beim Zittersieg gegen den FC Birmingham war aber sein früherer Bayern-Kollege Claudio Pizarro.

Der beim Londoner Nobelklub umstrittene Peruaner erzielte den entscheidenden Treffer zum mühsamen 1:0 (0:0)-Erfolg der Blues (die Highlights bei SPOX.TV). Durch das zweite Saisontor des Stürmers konnte Chelsea den Abstand auf das ebenfalls siegreiche Spitzenduo Manchester United und FC Arsenal weiter auf vier Punkte begrenzen.

Meister ManU bezwang den FC Reading mit 2:0 (0:0) und behielt dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung vor Arsenal, das ohne Reservist Jens Lehmann zu einem überlegenen 3:0 (2:0) im Londoner Derby beim FC Fulham kam.

Derweil übernahm der FC Everton überraschend den vierten Rang. Manchester City kam nicht über ein 1:1 gegen West Ham United hinaus (die Highlights bei SPOX.TV).

Grant schwärmt von Pizarro 

Birmingham setzte Chlesea richtig zu. Die Blues hatten viel Glück, nicht in Rückstand zu geraten, und gewannen schließlich durch einen Kopfballtreffer von Pizarro (79.). Dabei hatte der zuletzt eher schwache ehemalige Bayern-Profi zunächst Neuzugang Nicholas Anelka im Sturm weichen müssen, wurde aber nach einer halben Stunde für den angeschlagenen Shaun Wright-Phillips eingewechselt.

"Das war sein bestes Spiel für uns. Es war wichtig für ihn, dieses Tor zu erzielen", lobte Trainer Avram Grant.

Ferguson lobt Gegner 

Manchester United machte es im Madjeski-Stadion gegen Reading lange spannend. Der Meister ließ viele Chancen aus. Rückkehrer Owen Hargreaves verpasste im ersten Durchgang mit einem Freistoß knapp einen Torerfolg. Allerdings hielten die Royals auch beherzt mit.

"Man muss es ihnen lassen, sie haben dafür gesorgt, dass wir schuften mussten", lobte ManU-Coach Sir Alex Ferguson die Gastgeber, die sich erst nach späten Treffern von Wayne Rooney (77. Minute) und Cristiano Ronaldo (90.) geschlagen gaben.

Wenger erfreut über "starke Antwort" 

Arsenal ließ dem Vorletzten Fulham dagegen von Anfang an keine Chance. Torjäger Emmanuel Adebayor brachte die Gunners im Stadion Craven Cottage schon in der ersten Halbzeit mit zwei Kopfballtoren in Front (19./38.), der Ex-Dortmunder Tomas Rosicky erhöhte später zum 3:0-Endstand (80./im Bild).

"Wir haben eine starke Antwort gegeben", erklärte Trainer Arsene Wenger, nachdem Arsenal in der Vorwoche gegen Birmingham nur unentschieden gespielt und die Tabellenführung eingebüßt hatte.

Toffees auf Rang vier

Den begehrten vierten Champions-League-Platz eroberte der FC Everton. Die Toffees fuhren beim 2:1 in Wigan den 13. Saisonerfolg ein. Andrew Johnson (39.) und Joleon Lescott (42.) brachten Everton vor der Pause auf die Siegesstraße. Nach der Pause machte es Phil Jagielka mit einem Eigentor zum 1:2 (53.) noch spannend.  

Ein Rang und zwei Punkte hinter Everton hat sich Manchester City positioniert. Das Team von Dietmar Hamann, der durchspielte, kam im Heimspiel gegen West Ham United nur zu einem 1:1-Unentschieden. Die Gäste-Führung durch Carlton Cole (8.) glich Darius Vassell (16.) kurze Zeit später aus. Die Hammers bleiben im Mittelmaß -  Rang zehn.

Keegan will Shearer

Viel Arbeit kommt auf den bei Newcastle United als "Retter" auserkorenen Kevin Keegan zu. Bei seinem Trainereinstand reichte es für die Magpies nur für ein enttäuschendes 0:0 gegen die Bolton Wanderers.

Der nach elf Jahren zum Traditionsklub im Norden Englands zurückkehrte Keegan erwägt nun doch, den früheren Stürmerstar Alan Shearer in sein Trainerteam zu holen. In der kommenden Woche will "King Kev" mit dem in Newcastle von den Fans ebenfalls verehrten Shearer Gespräche führen.

Als Wunschspieler möchte Keegan offenbar den Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow von den Tottenham Hotspur nach Newcastle locken. Dessen derzeitiger Stürmerkollege Robbie Keane erzielte beim 2:0 (1:0) gegen den FC Sunderland seinen 100. Treffer für die Spurs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung