Fussball

Copa America: Nullnummer für Peru mit Farfan und Guerrero

SID
Paolo Guerrero und Jefferson Farfan kamen mit Peru gegen Venezuela nicht über ein 0:0 hinaus.

Die früheren Bundesliga-Profis Jefferson Farfan und Paolo Guerrero haben mit Perus Nationalmannschaft einen durchwachsenen Start in die Copa America in Brasilien hingelegt. In ihrem ersten Spiel in der Gruppe A kam der WM-Teilnehmer von 2018 gegen Venezuela trotz deutlicher Vorteile nicht über ein 0:0 hinaus.

Tabellenführer bleibt damit Brasilien, das sein Auftaktmatch gegen Bolivien 3:0 gewonnen hatte.

Zwei vermeintliche Treffer der Peruaner durch Christofer Gonzalez (7./Foulspiel) sowie Farfan (65./Abseits) fanden keine Anerkennung. Venezuela geriet in der Schlussphase nach Gelb-Rot gegen Luis Del Pino (75.) in Unterzahl, Peru gelang aber trotz bester Chancen nicht der Siegtreffer.

Peru: Guerrero und Farfan in der Startelf

Guerrero, der in Porto Alegre bei SC Internacional unter Vertrag steht, lief ebenso wie Farfan (Lokomotive Moskau) sowie dessen früherer Schalker Teamkollege Carlos Zambrano (FC Basel) von Beginn an für Peru auf.

Bei Venezuela stand der Ex-Hamburger Tomas Rincon (FC Turin) als Kapitän in der Startelf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung