Fussball

Callum Hudson-Odoi exklusiv: Maradona war großartig, aber ich bin Team Messi

Von SPOX
Die Ikonen des argentinischen Fußballs: Lionel Messi und Diego Maradona.

Offensivmann Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat erklärt, was ihm an Argentinien-Legende Maradona ganz besonders imponiert hat - und verraten, warum er Lionel Messi dennoch den Vorzug geben würde.

"Ich bin ein großer Fan von Maradona", sagte der Engländer im Gespräch mit Goal und SPOX bei der Premiere des Kinofilms "Maradona". Er führte aus: "Er war ein großartiger Spieler, ein toller Linksfuß. Er liebte es, zu dribbeln und Tore zu erzielen. Auch sein Selbstvertrauen, das er in jedem Spiel zeigte, imponiert mir."

Trotz seines Faibles für den einstigen Weltklasse-Kicker würde Hudson-Odoi sich für Messi entscheiden, wenn es um die Frage nach dem Besten aller Zeiten geht. "Messi ist natürlich außergewöhnlich. Ich würde sagen, ich bin Team Messi, weil er mehr in meine Generation fällt. Dementsprechend habe ich ihn häufiger spielen gesehen."

Maradona? Hudson-Odoi: "Ich kann dieses Level erreichen"

Von Maradona möchte sich das Blues-Juwel dennoch etwas abschauen. "Ich denke, ich kann auch dieses Level erreichen, was das Selbstvertrauen betrifft. Ich möchte einfach mein Ding durchziehen und mir treu bleiben", sagte Hudson-Odoi.

Der 18-Jährige laboriert derzeit an einem Achillessehnenriss. Im Winter war Hudson-Odoi immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Informationen von Goal und SPOX zufolge steht der U-Nationalspieler mittlerweile aber vor einer Vertragsverlängerung bei Chelsea.

Das aktuelle Arbeitspapier des gebürtigen Londoners ist noch bis 2020 gültig. In der vergangenen Spielzeit lief er in 24 Pflichtspielen für die Profis auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung