Fussball

MLS: David Beckham bekommt Statue von Los Angeles Galaxy

Von SPOX
David Beckham spielte von 2007 bis 2012 für Los Angeles Galaxy.

Große Ehre für David Beckham. Der frühere englische Nationalspieler erhält eine Statue vor dem Stadion von Los Angeles Galaxy aus der MLS.

Galaxy wird vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison am 2. März gegen Chicago Fire - mit Bastian Schweinsteiger - eine Statue vor dem Dignity Health Sports Park enthüllen. Dies bestätigte ein Sprecher gegenüber ESPN FC.

Die Statue wird die erste für einen Spieler der MLS sein. Beckham gilt als Pionier der amerikanischen Liga, war er doch der erste internationale Star-Spieler, der unter der als "Beckham Rule" bekannten Ausnahme von der Salary Cap verpflichtet wurde. Durch diese Ausnahme darf jedes Team berühmte Spieler verpflichten, die nicht gegen die Gehaltsobergrenze zählten.

Beckham wechselte 2007 zu L.A. Galaxy und hatte davor schon weltweiten Ruhm durch seine Zeit bei Manchester United und Real Madrid erlangt. Beckham spielte von 2007 bis 2012 für Galaxy und galt als Coup für sein Team und die Liga an sich, die dadurch ihre Medienpräsenzen sukzessive steigerten.

MLS: Beckham als Vorreiter für weitere Stars

Auf Beckham folgten zahlreiche weitere Star-Spieler aus europäischen Ligen, die in die MLS gewechselt waren, darunter Thierry Henry (New York Red Bulls), David Villa (New York City FC) oder Didier Drogba (Montreal Impact).

In 122 Spielen für Galaxy erzielte Beckham 19 Tore, ehe er seine Karriere 2012/13 bei Paris St.-Germain beendete. Nach seiner Karriere blieb Beckham in der MLS involviert und ist einer der Teameigner des neu gegründeten Teams Inter Miami CF, das 2020 den Spielbetrieb aufnehmen wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung