Testspiele: Spanien deklassiert Argentinien - England kassiert spät

SID
Dienstag, 27.03.2018 | 23:31 Uhr
Isco hat gegen Argentinien einen Dreierpack erzielt.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Argentinien hat im Testspiel in Spanien eine heftige Pleite kassiert und ohne Lionel Messi 1:6 verloren. Der Kracher zwischen England und Italien endete unentschieden. WM-Gastgeber Russland unterlag in St. Petersburg gegen Frankreich mit 1:3,Jungstar Kylian Mbappe traf dabei doppelt. Die Schweiz fertigte WM-Neuling Panama mit 6:0 ab, Österreich gewann mit 4:0 in Luxemburg.

Spanien - Argentinien 6:1 (2:1)

In Spanien erlitt die Albiceleste im Duell der ehemaligen Weltmeister eine deftige 1:6 (1:2)-Pleite. Für die Gastgeber trafen vier Tage nach dem 1:1 gegen Deutschland Diego Costa (12.), Reals Isco (27./52./75.) per Dreierpack, Bayern Münchens Thiago (55.) und Iago Aspas (74.). Für Argentinien erzielte Nicolas Otamendi (39.) das zwischenzeitliche 1:2.

Der zweimalige Weltmeister Argentinien hatte zuletzt 2009 in der WM-Qualifikation in Bolivien 1:6 verloren. Messi kam wie bereits beim 2:0-Erfolg am Freitag gegen Italien nicht zum Einsatz. Der fünfmalige Weltfußballer stand aufgrund von Oberschenkel-Beschwerden nicht im Kader.

Russland - Frankreich 1:3 (0:1)

Jungstar Kylian Mbappe (40., 83.) von Paris St. Germain und Paul Pogba (49.) von Manchester United trafen für den Weltmeister von 1998, der am vergangenen Freitag in Paris 2:3 gegen Kolumbien verloren hatte. Fedor Smolow (68.) konnte für die Russen nur noch verkürzen.

Die erste große Chance hatten die Gastgeber durch Smolow, der aber nach einer Viertelstunde an Frankreichs Torwart Hugo Lloris scheiterte. Elf Minuten später vergab auf der anderen Seite Mbappe die Führung für die Gäste, als er aus kurzer Distanz den russischen Keeper Andrej Lunew zu einer Glanztat zwang. Fünf Minuten vor der Pause machte es der 19-Jährige nach Vorarbeit von Pogba besser.

Kurz nach der Pause war dann Pogba selbst mit einem herrlichen Freistoß aus rund 20 Metern erfolgreich. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps ließ es anschließend etwas ruhiger angehen, was Smolow prompt bestrafte. Mbappe machte aber kurz vor Schluss für Les Bleus alles klar.

Bei den Russen stand der ehemalige Schalker Roman Neustädter in der Startelf, der frühere Kölner Konstantin Rausch wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Die beiden ehemaligen Bundesligaprofis waren nach der Pleite gegen Brasilien vom russischen Verband RFS wegen eines nächtlichen Klubbesuchs mit einer Geldstrafe belegt worden. Bayern-Profi Corentin Tolisso saß bei den Franzosen zunächst auf der Bank, wurde in der 66. Minute eingewechselt.

England - Italien 1:1 (1:0)

Die englische Nationalmannschaft hat den zweiten Sieg im zweiten Länderspiel des Jahres kurz vor Schluss verspielt. England kassierte beim 1:1 (1:0) gegen Italien kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Den Führungstreffer von Jamie Vardy (26.) glich Lorenzo Insigne (87.) per Foulelfmeter aus.

Die erst kürzlich wieder ins italienische Nationalteam zurückgekehrte Torwart-Ikone Gianluigi Buffon (40) saß auf der Bank und bleibt bei 176 Länderspielen. Für ihn spielte sein designierter Nachfolger Gianluigi Donnarumma (19).

Der ehemalige Dortmunder Ciro Immobile (3.) vergab in der Anfangsphase eine gute Möglichkeit für die Squadra Azzurra. Der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) entschied kurz vor Schluss nach einem Trikotziehen von Debütant James Tarkowski vom FC Burnley auf Elfmeter, den Neapels Insigne zum Ausgleich nutzte.

Vor der Partie wurde eine Gedenkminute für den am 4. März verstorbenen italienischen Nationalspieler Davide Astori abgehalten. Das Trikot mit der Nummer 13, der Rückennummer Astoris, wurde erneut nicht vergeben.

Schweiz - Panama 6:0 (4:0)

Die Schweiz hat in ihrem zweiten Länderspiel des WM-Jahres einen deutlichen Sieg gefeiert. In Luzern dominierten die mit aktuellen und früheren Bundesliga-Profis gespickten Gastgeber den WM-Neuling Panama mit 6:0 (4:0). Die Bundesligaprofis Steven Zuber (39.), Breel Embolo (33.) und Josip Drmic (49.) trugen zum torreichen Sieg bei.

In der Schweizer Startelf standen BVB- Schlussmann Roman Bürki, Embolo (Schalke 04), Zuber (1899 Hoffenheim), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt) und Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach). Dessen Teamkollegen Drmic wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt. Torhüter Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) und BVB-Verteidiger Manuel Akanji blieben ohne Einsatz.

Luxemburg - Österreich 0:4 (0:2)

Österreich hat im Testspiel bei Fußballzwerg Luxemburg einen souveränen 4:0-Sieg eingefahren. Nachdem Ex-Bremer Marko Arnautovic in der 4. Minute das 1:0-Führungstor schoss, kam Hoffenheimer Florian Grillitsch zu seinem Debüt-Tor (39.). Das 3:0 erzielte Michael Gregoritsch (59.). Auch für den Augsburger war es der Premierentreffer. Den Schlusspunkt setzte Louis Schaub (84.).

Ägypten - Griechenland 0:1 (0:1)

Die Nordafrikaner verloren in Zürich gegen das in der WM-Qualifikation gescheiterte Griechenland 0:1 (0:1). Nikolaos Karelis (31.) erzielte den Siegtreffer für die Mannschaft des früheren DFB- und Bundesligatrainers Michael Skibbe. Liverpools Stürmerstar Mohamed Salah saß bei Ägypten nur auf der Bank.

Rumänien - Schweden 1:0 (0:0)

Die Tre Kronor, die in den Play-offs der Europa-Qualifikation sensationell Italien ausgeschaltet hatten, mussten sich in Craiova Rumänien mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und offenbarten dabei erneut viele Schwächen. Den Treffer des Tages erzielte Dorin Rotariu in der 57. Minute.

Polen - Südkorea 3:2 (2:0)

Ostasienmeister Südkorea musste sich in Chorzow gegen Polen 2:3 (0:2) geschlagen geben. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski brachte die Hausherren in der 32. Minute auf die Siegerstraße. Kamil Grosicki (45.+1) erhöhte kurz dem Pausenpfiff. Auch im zweiten Durchgang standen die Südkoreaner lange auf verlorenem Posten, ehe Chang-Min Lee (85.) und Hee-Chan Hwang (87.) kurz vor Schluss zuschlugen. Piotr Zielinski (90.+2) sicherte dann aber Polen doch noch den Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung