Deutschland bei der WM 2018: So könnte der Weg ins Finale aussehen

Von SPOX Österreich
Dienstag, 27.03.2018 | 11:49 Uhr
DFB-Elf ohne Thomas Müller und Mesut Özil gegen Brasilien.
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bis zum Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind es nur noch wenige Monate. Die deutsche Nationalmannschaft möchte natürlich ihren Titel verteidigen, weiß aber um die Schwere dieser Aufgabe.

Bekannt sind bereits die Gruppengegner der DFB-Elf, die es in Form von Mexiko, Schweden und Südkorea in sich haben. Doch wie geht es im Falle einer erfolgreichen Qualifikation für die K.-o.-Phase weiter? So könnte der Weg Deutschlands ins Finale aussehen.

Achtelfinale

Deutschland ist Kopf der Gruppe F, in der die beiden Erstplatzierten ihren Gegner aus der Gruppe E erhalten. Dort kämpfen Brasilien, Costa Rica, die Schweiz und Serbien um den Einzug ins Achtelfinale. Brasilien gilt als Favorit, die Schweiz und Serbien dürften um den zweiten Platz buhlen. Ob Costa Rica wie 2014 eine Überraschung gelingt, als England und Italien den Kürzeren zogen? Wer bei Stakers darauf wettet, darf mit einer hohen Quote rechnen.

Läuft alles normal, werden die Brasilianer Gruppenerster und die Schweiz oder Serbien Zweiter. Erreicht Deutschland selbst den Gruppensieg, warten die Eidgenossen oder Serbien. Wird Deutschland nur Zweiter, geht es bereits im Achtelfinale gegen Brasilien. Platz eins in Gruppe F ist daher sehr wichtig.

Viertelfinale

Vorausgesetzt, die Favoriten setzen sich durch, entgeht die DFB-Elf auch im Viertelfinale einem der Hochkaräter. Während beispielsweise Portugal gegen Frankreich spielen und damit eine Neuauflage des EM-Finals von 2016 Realität werden könnte, dürfte Deutschland im Viertelfinale auf Belgien oder Kolumbien treffen. U

nterschätzen wird diese beiden Teams aber niemand, schließlich stehen die Belgier auf Platz 5 und die Kolumbianer auf Rang 13 in der von Deutschland angeführten FIFA-Weltrangliste. Sollte Deutschland in der Vorrunde nur Zweiter geworden sein und sich im Achtelfinale gegen Brasilien durchgesetzt haben, könnte es im Viertelfinale gegen England gehen. Ein echter Klassiker!

Halbfinale und Endspiel

Im Halbfinale wird die Luft noch dünner, da dann nur noch die absoluten Topteams dabei sind. Setzt sich Deutschland im Viertelfinale gegen Kolumbien oder Belgien durch, dürfte es im Halbfinale gegen Spanien oder Argentinien gehen. Wie schwer die Spanier zu bespielen sind, durfte die Mannschaft erst am 23. März im Testspiel beim 1:1 erfahren. Gegen Argentinien trat Deutschland bereits bei den letzten drei Weltmeisterschaften an - stets erfolgreich.

Auf der anderen Seite des Tableaus (mit Ausgangspunkt als Gruppenzweiter) ginge es nach einem siegreichen Viertelfinale wahrscheinlich gegen Frankreich. Im Finale am 15. Juli 2018 in Moskau möglicherweise gegen Spanien, Brasilien, Frankreich oder Argentinien käme es mehr denn je auf die Tagesform an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung