Fussball

Marokko ersetzt Kenia als Ausrichter

SID
Marokkos Fans dürfen sich auf den Afrika Cup im kommenden Januar freuen
© getty

Der Afrika-Cup 2018 (12. Januar bis 4. Februar) findet in Marokko statt. Das ergab eine Abstimmung im Dringlichkeitskomitee des afrikanischen Kontinentalverbandes CAF am Samstag in Lagos/Nigeria.

Das Turnier sollte ursprünglich in Kenia stattfinden. Dem Land wurde das Organisationsrecht aber aufgrund organisatorischer und infrastruktureller Mängel im September entzogen.

Teilnehmen an der Meisterschaft werden 16 Nationalmannschaften, in die ausschließlich Spieler aus den jeweiligen nationalen Ligen berufen werden dürfen.

Marokko bewirbt sich für WM 2026

Marokko ist der einzige Konkurrent der Dreier-Bewerbung aus den USA, Kanada und Mexiko um die WM 2026, die im kommenden Jahr vergeben werden wird.

Ob der afrikanische Staat das Turnier, an dem erstmals 48 Mannschaften teilnehmen dürfen, ausrichten kann, wird von vielen Experten bezweifelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung