Marcello Lippi kündigt Karriereende an

SID
Montag, 15.05.2017 | 19:07 Uhr
Marcello Lippi kündigt sein Karriereende an
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Für den italienischen Weltmeister-Coach Marcello Lippi soll China das letzte Traineramt seiner Karriere sein. Dies teilte der 69-Jährige, der Italien 2006 in Deutschland zum WM-Triumph geführt hatte, am Montag mit.

Für den italienischen Weltmeister-Coach Marcello Lippi soll China das letzte Traineramt seiner Karriere sein. Dies teilte der 69-Jährige, der Italien 2006 in Deutschland zum WM-Triumph geführt hatte, am Montag mit. "Wenn dieses Abenteuer beendet ist, werde ich nach Italien zurückkehren und nicht mehr trainieren", sagte Lippi, der seit Oktober 2016 die chinesische Nationalmannschaft betreut, dem italienischen Staatsfernsehen RAI.

Lippi war in China angetreten, um die Mannschaft zur WM-Endrunde 2018 in Russland zu führen. Derzeit belegt China in der Asien-Qualifikation allerdings nur den fünften Platz, hatte zuletzt aber durch einen Sieg gegen Südkorea aufhorchen lassen. Bei einem Rückstand von sieben Punkten auf den dritten Gruppenplatz (Usbekistan) und nur noch drei ausstehenden Spielen ist die zweite WM-Quali nach 2002 allerdings kaum noch möglich.

Marcello Lippi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung