Stevens: "Chance nicht so groß"

SID
Freitag, 21.04.2017 | 15:14 Uhr
Huub Stevens wundert die schwierige Bondscoach-Suche nicht
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Suche nach einem neuen Bondscoach für die niederländische Fußball-Nationalmannschaft gestaltet sich schwierig - für Huub Stevens kein Wunder. "Das hat mit der Lage zu tun, in der sie sich befinden", sagte der langjährige Bundesliga-Trainer im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst.

"Sie haben noch immer eine Chance, aber die ist nicht so groß. Dann steigt auch nicht so schnell der eine oder andere ein."

Der niederländische Verband KNVB hat vier Wochen nach der Trennung von Danny Blind noch keinen Nachfolger gefunden. Der zuletzt von der Tageszeitung De Telegraaf als Favorit bezeichnete Ex-Leverkusener Roger Schmidt hat nach Bild-Informationen kein Interesse, weil er seine Zukunft im Vereinsfußball sieht. "Er ist ein junger Trainer, der tagtäglich auf dem Platz stehen will", sagte Stevens.

Oranje droht nach dem Verpassen der EM-Endrunde 2016 in Frankreich auch das Aus in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Das Team um den Bayern-Star Arjen Robben liegt in der Gruppe A mit sieben Punkten aus fünf Spielen nur auf dem vierten Rang.

Stevens ist trotz der aktuellen Probleme von den Perspektiven des niederländischen Fußballs überzeugt. "In drei, vier Jahren haben die Niederlande wieder eine gute Nationalmannschaft, weil die U19 und die U17 sehr talentreich sind", erklärte er: "Ich hoffe, dass sie dann die richtigen Maßnahmen ergreifen und nicht nur nach schönem Fußball gucken, sondern auch nach Typen, die gewinnen wollen."

Alle News zum Internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung