Grindel warnt Infantino

SID
Sonntag, 26.02.2017 | 09:42 Uhr
Reinhard Grindel lobte die Arbeit der FIFA-Ethikkommission
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat FIFA-Boss Gianni Infantino vor einer möglichen Absetzung der Chef-Ethiker des Weltverbandes um den deutschen Richter Hans-Joachim Eckert gewarnt.

"Die mutige und unabhängige Arbeit der Ethikkommission leistet einen entscheidenden Beitrag, verlorengegangene Glaubwürdigkeit und Integrität zurückzugewinnen", sagte der Chef des DFB der Bild am Sonntag: "Es wäre ein großer Rückschritt für die FIFA und das völlig falsche Signal an den Fußball, die bewährten Personen dort auszutauschen."

Beim nächsten FIFA-Kongress in Bahrain (11. Mai) droht Eckert und Chefermittler Cornel Borbely (Schweiz) die Abberufung, obwohl beide nach SID-Informationen im Amt bleiben wollen.

Die unabhängigen Ethiker sind vielen FIFA-Funktionären ein Dorn im Auge, weil sie vor niemandem Halt machen. So leitete Borbely im vergangenen Sommer eine Voruntersuchung gegen Infantino ein, die aber keine stichhaltigen Beweise lieferte.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung