Fussball

Austria und Rapid drohen massive Geldstrafen

SID
Die Fans von Rapid Wien sind berüchtigt

Massenschlägereien, Festnahmen, Verletzte: Das Fußball-Derby zwischen Austria und Rapid Wien (1:1) wurde am Sonntag von massiven Krawallen überschattet.

Bereits vor dem Spiel lieferten sich rund 60 Randalierer aus beiden Lagern im Stadioninnern schwere Auseinandersetzungen, als Hooligans von Rapid versuchten, Zaunfahnen von Anhängern der Austrianer zu entwenden.

Die Polizei meldete vier vorläufige Festnahmen und fünf verletzte Personen. Zudem stellten die Ordnungskräfte im Umfeld des Stadions zahlreiche Kampfutensilien wie Quarzsandhandschuhe, Mundschützer, Sturmhauben und sogar Golfschläger sicher.

Während der Begegnung brannten Anhänger beider Klubs zahlreiche pyrotechnische Gegenstände ab und zündeten schwere Böller. Der Strafsenat der österreichischen Bundesliga ermittelt gegen beide Klubs. Austria und Rapid drohen somit massive Geldstrafen.

Alle News zu Rapid Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung