Cordoba-Held schießt gegen Mike Büskens

SID
Mittwoch, 05.10.2016 | 10:38 Uhr
Hans Krankl sauer
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hans Krankl hat den deutschen Trainer von Rapid Wien, Mike Büskens, massiv unter Beschuss genommen. In einer Kolumne für die Zeitung Österreich übt der Cordoba-Held Kritik am Rapid-Wien-Coach.

"Nach einem 2:4 in Ried muss offene Kritik am Trainer erlaubt sein. Er ist dafür verantwortlich. Auch wenn Büskens deshalb nicht gleich gefeuert wird: Jetzt steht er unter Druck", sagte Krankl, der bei der WM 1978 in Argentinien zwei Treffer zum legendären 3:2-Sieg Österreichs über Deutschland in Cordoba beigesteuert hatte.

Ex-Schalke-Profi Büskens, seit Sommer auf der Rapid-Trainerbank, hat mit dem österreichischen Rekordmeister aus den ersten zehn Saisonspielen lediglich 16 Punkte geholt und belegt derzeit nur Rang vier in der Liga mit neun Zählern Rückstand auf Tabellenführer Sturm Graz. "In Spanien, England oder Italien werden Trainer nach solchen Pleiten auch nach dem ersten Viertel der Meisterschaft ausgewechselt", sagte Krankl. Rapid-Präsident Michael Krammer dagegen gab sich im Kurier gelassen: "Die Leistung eines Trainers ist nicht nach einem Quartal zu beurteilen. Das braucht mehr Zeit. Die Leistung in Ried war fürchterlich, wir werden aber nicht den Notstand ausrufen."

Mike Büskens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung