"Mehr Arbeit in Defensive gesteckt"

SID
Dienstag, 13.09.2016 | 09:46 Uhr
Bei der EM 2016 fielen 30 Prozent der Tore nach Standards
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Live
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Mehr Vielfalt durch mehr Teilnehmer und eine größere Konzentration auf die Defensivarbeit: Gut zwei Monate nach dem Ende der Europameisterschaft in Frankreich hat die UEFA ihre taktischen Erkenntnisse vom Turnier veröffentlicht.

"Es wurde mehr Arbeit in die Defensive gesteckt, die Angriffe erfolgten aus einer stabilen Abwehr heraus", sagte Ex-Bundesliga-Trainer Thomas Schaaf, der dem technischen Team angehört.

Auch deshalb fielen 30 Prozent der insgesamt 108 Treffer nach Standardsituationen - was eine Steigerung von 21 Prozent im Vergleich zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine bedeutete. Letztlich führte auch das zu einer Vielzahl von "unerwarteten Geschichten", wie der ehemalige Manchester-United-Teammanager Sir Alex Ferguson erklärte.

"Island und Wales waren beispielsweise sehr hilfreich für das Turnier. Sie haben viel Eindruck hinterlassen", sagte der Schotte.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung