Sami Khedira äußert sich zur Situation von Bastian Schweinsteiger

Khedira über Schweini: "Fußball ist Business"

SID
Sonntag, 04.09.2016 | 09:28 Uhr
Sami Khedira kann Jose Mourinhos Schweinsteiger-Entscheidung nachvollziehen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Sami Khedira hat die Ausbootung von Bastian Schweinsteiger bei Manchester United bedauert. "Insgesamt finde ich die Situation schon schade, weil Bastian für mich ein Spieler ist, zu dem ich aufgeschaut habe", sagte der Profi in Diensten von Juventus Turin in einem Interview mit der Welt am Sonntag vor dem anstehenden Länderspiel gegen Norwegen (20.45 Uhr im LIVETICKER).

Der zurückgetretene Kapitän der Nationalmannschaft war von Manchesters Teammanager José Mourinho zeitweise in die zweite Mannschaft versetzt worden und fand auch im Europa-League-Kader der Red Devils keinen Platz.

Khedira äußert aber auch Verständnis: "Andererseits muss man auch die Klubs verstehen. Fußball ist Business. Es gibt in unserer Branche keine Dankbarkeit. Wenn Jose Mourinho andere Pläne hat, muss man das akzeptieren."

Für Khedira sei das ein "Warnschuss". "Ich möchte nie in die Situation kommen, dass ein Verein mich darum bittet zu gehen. Ein Spieler mit einer großen Karriere hat es nicht verdient, dass man ihm irgendwann sagt: 'Hey, verschwinde.'", sagte er.

Erlebe die Serie A und die Premier League live und auf Abruf auf DAZN

Die Rekordablösesumme von 105 Millionen Euro, die ManUnited für Khediras ehemaligen Mannschaftskollegen Paul Pogba zahlte, hält der 29-Jährige für gerechtfertigt: "Der Markt ist zwar überhitzt. Aber wenn das Geld da ist, kann ich es als Verein auch investieren. Ich hätte für Pogba auch so viel Geld ausgegeben, zumal es ihn billiger gar nicht gab. Er gibt mit Leistung doch etwas zurück. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmacht."

Sami Khedira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung