Zum Zocken: Welttorschütze tritt zurück

Von SPOX
Donnerstag, 28.07.2016 | 22:39 Uhr
Wendell Lira hat 2015 den Puskas-Award gewonnen
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Wendell Lira, der Schütze des besten Tores 2015, hat genug vom Profifußball. Er will sich künftig auf seine FIFA-Künste an der Konsole konzentrieren.

Der Brasilianer, der mit dem Puskas Award 2015 für das beste Tor des Jahres für Goianesia gegen Atletico Goianesia ausgezeichnet wurde, hat sein Karriereende im Alter von nur 27 Jahren bekannt gegeben. In Zukunft will er sich ganz auf die eSports-Branche konzentrieren und den "Lügen" im Profifußball den Rücken kehren.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Er plane die Eröffnung seines eigenen YouTube-Kanals, auf dem er seine Spielkünste im Spiel FIFA von EA Sports unter Beweis stellen wolle.

Klarer Sieg gegen FIFA-König

Dass er über die nötigen Fähigkeiten verfügt, demonstrierte er auf der FIFA-Gala im Januar in Zürich, als er den Puskas Award abstaubte. Am Rande der Veranstaltung trat er gegen den FIFA World Champion, Abdulaziz Alshehri an, den er locker mit 6:1 abfertigte. Lira spielte mit Real Madrid, sein Kontrahent den FC Barcelona.

Alshehri hatte sich für die Veranstaltung mit seinem Triumph beim FIFA Interactive World Cup 2015 in München qualifiziert. Obendrein kassierte er ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Dollar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung