Simeone: CL-Finale "wie ein Todesfall"

Von SPOX
Donnerstag, 28.07.2016 | 16:16 Uhr
Diego Simeone verlor mit Atletico gegen Real Madrid
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Erst im Elfmeterschießen verlor Atletico Madrid das Champions-League-Finale im Mai gegen Real Madrid, es war die zweite Pleite für die Rojiblancos im Endspiel der Königsklasse gegen den Erzrivalen innerhalb von zwei Jahren. Atletico-Coach Diego Simeone ist darüber offenbar noch nicht ganz hinweg - und äußerte sich am Rande des Trainingslager jetzt offen über seine Gefühle.

"Für mich war das Finale wie ein Todesfall, und jeder Todesfall bedarf einer Trauerphase. Ich habe getrauert, als ich trauern musste", zitiert die Marca den Argentinier. "Ich kann nicht alles erklären, was ich in der begrenzten Zeit mit der Presse gedacht habe. Aber wir sind stark, enthusiastisch und hoffnungsvoll. Ich arbeite hier auch mehr als jemals zuvor an meinen Spielern."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

So habe er sich ganz der harten Arbeit in der Saisonvorbereitung verschrieben, "um zu sehen, wie wir unser Potential bestmöglich nutzen können".

Außerdem wurde Simeone gefragt, ob er sich vorstellen könnte, den vakanten Job als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft parallel zu seinem Atletico-Posten zu übernehmen. "So etwas hat noch nie jemand gemacht", betonte der Argentinier, fügte allerdings hinzu: "Aber vielleicht ist das in der Zukunft eine Möglichkeit. Viele Coaches wollen das machen, können es aufgrund ihrer Verträge mit den Klubs aber nicht. Eines Tages ist das vielleicht eine Möglichkeit."

Alles zu Atletico Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung