Fussball

ICC: Leicester siegt, Juve unterliegt

Von SPOX
Riyad Mahrez erzielte die zwischenzeitliche Führung für Leicester City

Leicester City hat im Celtic Park im Rahmen des International Champions Cup einen kühlen Kopf bewahrt und sich gegen Celtic Glasgow im Elfmeterschießen durchgesetzt. Auch Juventus Turin musste gegen Melbourne Victory in die Penalty-Lotterie, unterlag dort jedoch.

Melbourne Victory - Juventus 4:3 n.E. (1:1, 0:0)

Tore: 0:1 Blanco (58.), 1:1 Ingham (83.)

Elfmeterschießen: Audero hält gegen Valeri, 0:1 Marrone, 1:1 Ingham, 1:2 Vitale, 2:2 Baro, Lawrence hält gegen Macek, 3:2 Galloway, 3:3 Rossetti, 4:3 Pasquali, Lawrence hält gegen Pardovan

Aufstellung Juventus 1. Halbzeit: Neto - Rugani, Marrone, Severin, Lirola - Lemina, Hernanes, Asamoah, Alex Sandro - Dybala, Cerri

Aufstellung Juventus 2. Halbzeit: Neto (65. Audero) - Parodi, Marrone, Blanco, Lirola - Macek, Vitale, Kastanos, Coccolo - Padovan, Rossetti

Der italienische Meister, der ohne seinem heiß umworbenen Superstar Paul Pogba antrat, übernahm von Beginn an das Kommando und drängte den dreimaligen australischen Meister in die Defensive. Hochkarätige Torchancen konnte sich Juventus aber nur vereinzelt erarbeiten. Zunächst verpasste Alex Sandro nach Vorarbeit von Mario Lemina knapp, dann setzte Paulo Dybala einen Freistoß Zentimeter über das Tor.

Verfolge Juve und die Serie A TIM in der nächsten Saison auf dem Perform Multisport-Streamingdienst DAZN

Noch knapper wurde es bei der Chance von Daniele Rugani. Eine Hereingabe von Pol Lemina platzierte der Abwehrspieler an den Außenpfosten. Mit dem Pausenpfiff verhinderte Juve-Keeper Neto mit einer Glanzparade den überrraschenden Rückstand.

In der Pause wechselte Max Allegri munter durch und wurde direkt belohnt. Der eingewechselte Carlos Blanco sah, dass Torhüter Thomas Lawrence zu weit vor seinem Kasten stand und traf von der Mittellinie. Ein absolutes Traumtor des Verteidigers. Da Juve mittlerweile mit einer besseren Jugendmannschaft auf dem Platz stand, übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando.

Das rächte sich kurz vor Schluss. Jai Ingham schob an Emil Audero vorbei zum durchaus verdienten Ausgleich. Durch das Remis mussten die Teams ins Elfmeterschießen, wo sich die Australier dank ihres Keepers durchsetzten.

Celtic Glasgow - Leicester City 5:6 n.E. (1:1, 0:0)

Tore: 0:1 Mahrez (47.), 1:1 O'Connell (59.)

Elfmeterschießen: 1:0 Ciftci, 1:1 Fuchs, 2:1 Johansen, 2:2 Wasilewski, 3:2 Allan, 3:3 Drinkwater, 4:3 O'Connell, 4:4 Chilwell, 5:4 Christie, 5:5 Okazaki, Schmeichel hält gegen Forrest, 5:6 Amartey

Aufstellung Leicester City: Zieler (46. Schmeichel) - Amartey, Hernandez (61. Huth), Morgan (61. Wasilewski), Chilwell - Mahrez (70. Fuchs), Mendy (46. Simpson), Drinkwater, Albrighton (46. Musa) - Ulloa (61. Okazaki), Gray (46. Schlupp)

Ron-Robert Zieler durfte beim ICC-Duell seines Teams Leicester City gegen Celtic Glasgow in der ersten Halbzeit ran, doch viel zu tun bekam der Ex-Hannoveraner nicht. In der ersten Halbzeit machten vorwiegend die Foxes das Spiel im Celtic Park, die Hausherren aus Glasgow liefen mehrheitlich hinterher.

Dennoch ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine. Zur zweiten Halbzeit ersetzte Claudio Ranieri Zieler durch Stammkeeper Kasper Schmeichel. Der durfte zwei Minuten nach Wiederanpfiff die Führung seiner Mannen bestaunen: Riyad Mahrez spielte der Celtic-Abwehr mit ein paar feinen Übersteigern Knoten in die Beine und vollendete zum 1:0 (47).

Doch die Antwort von Celtic ließ nicht lange auf sich warten. Die Schotten konnten schon in Minute 59 durch Eoghan O'Connell ausgleichen.

Da weiterhin nicht mehr viel passierte musste schlussendlich ein Elfmeterschießen herhalten, wo Amartey als sechster Schütze von Leicester alles klar machte. Zuvor hielt Schmeichel den Versuch von Forrest.

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung