Fussball

Neuseeland legt Einspruch ein

SID
Neuseeland wurde wegen des Einsatzes nicht berechtigter Spieler bestraft
© getty

Nach dem Ausschluss von Neuseelands U23-Team aus dem Olympia-Qualifikationsturnier in Papua-Neuguinea hat der nationale Fußball-Verband wie erwartet Einspruch eingelegt. Dies gab New Zealand Football (NZF) am Freitag bekannt.

Der Ozeanische Fußball-Verband (OFC) hatte Neuseeland den 2:0-Sieg im Halbfinale der Pazifikspiele gegen Vanuatu wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers bei den "Kiwis" aberkannt und Vanuatu zum 3:0-Sieger erklärt. Die Neuseeländer beharren darauf, dass der betroffene Spieler allen Vorschriften entsprechend zum Einsatz gekommen ist.

Auf sportlichem Weg lösten die Fidschi-Inseln im Finale gegen Vanuatu durch ein 4:3 im Elfmeterschießen das Ticket für die Sommerspiele 2016 in Rio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung